Archivierter Artikel vom 20.05.2022, 15:51 Uhr
Kreis Neuwied

Konstruktives Gespräch zum Antrittsbesuch im Kreishaus

Landrat Achim Hallerbach empfängt Dierdorfs neuen Bürgermeister Manuel Seiler.

Von Pressemitteilung der Kreisverwaltung Neuwied
Foto: Kreisverwaltung Neuwied

Die kommunale Familie arbeitet im Kreis Neuwied eng zusammen. Und das soll auch so bleiben. In eng getakteten Videokonferenzen – zuletzt häufig zur Ukraine und zu Corona – stimmen sich die Verwaltungsleiter regelmäßig ab. Manchmal muss es aber auch der direkte Austausch unter vier Augen sein. Und so führte einer der ersten Wege von Dierdorfs neuem Verbandsgemeinde-Bürgermeister Manuel Seiler ins Neuwieder Kreishaus zum persönlichen „Antrittsbesuch“ bei Landrat Achim Hallerbach. In äußerst harmonischer Atmosphäre gingen die beiden Behördenleiter dabei die ganze Palette an Themen durch – von Umwelt- über Brand- und Katastrophenschutz bis hin zu Schulen und Digitalisierung. Sie besprachen die Kita-Situation und ihre Entwicklungsmöglichkeiten, die Zusammenarbeit mit der in Dierdorf sitzenden Regional-Marketingagentur „Wir Westerwälder“ und die Möglichkeit von Gewerbeflächenentwicklungen in der Verbandsgemeinde. Außerdem vereinbarten sie einen Austausch der Jugendämter. „Es gibt auch hier gemeinsame Themen für eine gute Entwicklung von Kindern und Jugendlichen“, war Landrat Achim Hallerbach überzeugt und bilanzierte: „Die Richtung stimmt. Wir ziehen an einem Strang.“ Ähnlich sprach Manuel Seiler zufrieden von einem „sehr zielführenden, konstruktiven Gespräch“.

Pressemitteilung der Kreisverwaltung Neuwied