Archivierter Artikel vom 30.08.2018, 12:22 Uhr
Windhagen

Kirmes in Windhagen war trotz kühler Witterung ein voller Erfolg

Zunächst sah alles nach einem „Nass-Anstich“ aus, denn pünktlich um 18 Uhr begann es zu regnen.

Foto: Ortsgemeinde Windhagen

Beim tatsächlichen Fassanstich, den Josef Rüddel, Bürgermeister der Ortsgemeinde Windhagen im Beisein von Martin Buchholz ( erster Beigeordneter), Helmut Wolff (Beigeordneter), Michael Christ (Bürgermeister VG Asbach), Achim Hallerbach (Landrat Kreis Neuwied), Ellen Demuth (MdL), Erwin Rüddel (MdB) und zahlreichen Gästen durchführte, verschwanden aber die Wolken. Nach dem Fassanstich durch die Gemeindeleitung sorgte die Band XTension mit Livemusik bei den Besuchern für gute Stimmung und Feierlaune.

Am Kirmessonntag fand zunächst der Festgottesdienst mit Kirchenchor statt. Nach einem Jazzfrühschoppen vom Kulturteam Windhagen stellten am Nachmittag die Musikfreunde Harmonie Ihr Können dar. Für die Kleinen gab es neben einem Kinderkarussell und einer Pfeile-Wurfbude beim Aktivprogramm der KJG wieder einiges zu entdecken. Der Heimat- und Verschönerungsverein rundete mit seinem Angebot von selbstgebackenem Kuchen das sonntägliche Angebot ab.

Der Ausklang der Kirmes fand am Kirmesmontag statt. Nach dem morgendlichen Gottesdienst mit Gräbersegnung, konnten am sich Nachmittag die Kinder der örtlichen Kindertagesstätten am Kinderkarussell austoben, denn die Ortsgemeinde hatte in den Kitas Freifahrten für alle Kinder verteilt. Am Abend sorgte dann Band M mit Livemusik für einen gelungenen Abschluss der diesjährigen Kirmes in Windhagen.

Martin Buchholz, erster Beigeordneter der Ortsgemeinde Windhagen freute sich über den reibungslosen Ablauf der diesjährigen Kirmes und bedankt sich bei allen, die aktiv mitgewirkt haben, für das Verständnis der Anwohner und natürlich bei allen Besuchern der diesjährigen Kirmes.