Archivierter Artikel vom 28.01.2019, 09:55 Uhr
Oberbieber

Kirchbauverein setzt weiterhin auf altbewährten Vorstand

Fast schon familiäre Atmosphäre herrschte im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Oberbieber bei der Jahreshauptversammlung des Kirchbauvereins.

Das Foto zeigt (von links) den Vorstand des Kirchbauvereins Oberbieber für die nächsten zwei Jahre:
Schriftführerin Martina Sahm, die beiden Vorsitzenden Peter Krumm und Klaus Pinkemeyer, Kassierer Günter Pfefferkorn mit Pfarrer Jochen Trauthig.
Das Foto zeigt (von links) den Vorstand des Kirchbauvereins Oberbieber für die nächsten zwei Jahre: Schriftführerin Martina Sahm, die beiden Vorsitzenden Peter Krumm und Klaus Pinkemeyer, Kassierer Günter Pfefferkorn mit Pfarrer Jochen Trauthig.
Foto: Hans Hartenfels

Und so war die Tagesordnung dann auch in einer Dreiviertelstunde abgehandelt, deren Abwicklung in den bewährten Händen des Vorsitzenden Klaus Pinkemeyer lag. In seinem Bericht streifte er Veranstaltungen des vergangenen Jahres und hielt Ausblick auf das kommende, wo man erneut eine Lesung mit dem Oberbieberer Mitbürger Herbert Kutscher veranstaltet, diesmal über Hanns-Dieter Hüsch, eine Fahrt nach Worms plant und eventuell noch einmal das Trio Corzilius, Dames, Hoff zu einem Konzert in der Kirche verpflichtet, da das im Vorjahr großen Anklang fand.

Schatzmeister Günter Pfefferkorn konnte beruhigende Zahlen vermelden und bekam von den Kassenprüfern Ute Herzog und Hansjürgen Klein akkurate Führung der Bücher bescheinigt. Bei den Neuwahlen unter Pfarrer Jochen Trauthig setzte man erneut auf Klaus Pinkemeyer als Vorsitzenden, Peter Krumm als seinen Stellvertreter und Günter Pfefferkorn als Kassierer. Die bewährte Schriftführerin Anne Röder musste das Amt aus persönlichen Gründen aufgeben und hat mit Martina Sahm eine geeignete Nachfolgerin gefunden. Da auch Ute Herzog und Hansjürgen Klein als Kassenprüfer bestätigt wurden, konnte Pinkemeyer die harmonische Versammlung nach 45 Minuten beenden.