Archivierter Artikel vom 15.02.2021, 16:55 Uhr
Linz

Jürgen Hühner unterstützt Radweg-Pläne

Bei einem Besuch in Linz äußerte sich der Landtagskandidat der SPD auch zum Radwegekonzept der Verbandsgemeinde Linz.

“Dies ist eine ausgezeichnete Initiative, die ich mit voller Überzeugung unterstützen werde“, lobte Hühner. „Eine Ausdehnung des Radwegenetzes auf 100 Kilometer kommt sowohl den Einwohnern der Verbandsgemeinde als auch dem Tourismus zugute.“ Der SPD-Politiker sieht große Chancen, dass mit zunehmender Verbreitung von E-Bikes auch in den gebirgigen Regionen immer mehr Berufspendler auf das Fahrrad umsteigen. Auch seine Frau pendle täglich per E-Bike vom Wiedtal zu ihrem Arbeitsplatz auf die Höhe. Eine Anbindung an die künftige Radpendlerroute von Bonn nach Koblenz könnte weitere Vorteile bringen.

In diesem Zusammenhang bekräftigte Hühner, dass er die Zusammenarbeit im gesamten Kreis Neuwied für besonders wichtig halte. Deutlich werde dies durch die Anbindung an die geplante Rad- und Fußgängerbrücke in Erpel, als auch durch die Querverbindung zu den Radwegen ins Wiedtal und vom Wiedtal auf die Höhen des Asbacher und Rengsdorfer Land. Hier ist die Verbindung von Niederbreitbach nach Hümmerich, durch das Fockenbachtal, eine Schlüsselstelle. Diese wird in naher Zukunft geschlossen. Somit ist die Verbindung in den oberen Westerwald und ins Siegtal ein Stück mehr geschlossen. „Das Rad ist das ideale Verkehrsmittel, um unsere schöne Heimat noch mehr kennen und lieben zu lernen.“

Pressemitteilung: SPD-Landtagskandidat Jürgen Hühner