Archivierter Artikel vom 11.09.2018, 12:47 Uhr
Rott/Wied

Johannes Wiesemann feiert doppelten Erfolg

DieSt. Sebastianus Schützenbruderschaft Rott/Wied gratuliert dem amtierenden Bundesmeister von Frechen und Gymnich.

Johannes Wiesemann mit einem Offiziellen des Schützenbundes kurz vor der Siegerehrung.
Johannes Wiesemann mit einem Offiziellen des Schützenbundes kurz vor der Siegerehrung.
Foto: St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rott

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rott/Wied hat wieder einen amtierenden Bundesmeister – und zwar gleich einen zweifachen. Johannes Wiesemann gelang bei der Bundesmeisterschaft der historischen Schützen in Frechen und Gymnich gleich ein doppelter Erfolg.

In der Disziplin Luftgewehr aufgelegt setzte sich Wiesemann mit der maximalen Ausbeute von 300 Punkten durch. Mit dem Kleinkalibergewehr aufgelegt reichten 291 Ringe für den Sieg. Den tollen Erfolg komplettierte die Mannschaft mit dem dritten Platz: Johannes Wiesemann 300, Willi Wagner 296 und Franz-Josef Klein 296 Ringen mussten sich nur zwei anderen Mannschaften geschlagen geben.