Archivierter Artikel vom 25.09.2018, 11:23 Uhr
Dierdorf

Informationsabend rund um das Thema Ausbildung

Das Evangelische Krankenhaus Dierdorf/Selters und das Seniorenzentrum Uhrturm ziehen eine positive Bilanz.

Lesezeit: 2 Minuten
Die Referenten freuten sich über die rege Teilnahme. Das Bild zeigt (von links) Maren Schneider (Praxisanleitung Seniorenzentrum Uhrturm, Ralf Esper (ltd. MTRA im Krankenhaus Dierdorf/Selters), Moritz Joos (stehend, Auszubildender Gesundheits- und Krankenpfleger), Renate Michel (Lehrerin Bildungswerkstadt Limburg), Sabine Schmalebach (stehend, Pflegedirektorin Krankenhaus) und Thomas Schulz (Geschäftsführer Krankenhaus).
Die Referenten freuten sich über die rege Teilnahme. Das Bild zeigt (von links) Maren Schneider (Praxisanleitung Seniorenzentrum Uhrturm, Ralf Esper (ltd. MTRA im Krankenhaus Dierdorf/Selters), Moritz Joos (stehend, Auszubildender Gesundheits- und Krankenpfleger), Renate Michel (Lehrerin Bildungswerkstadt Limburg), Sabine Schmalebach (stehend, Pflegedirektorin Krankenhaus) und Thomas Schulz (Geschäftsführer Krankenhaus).
Foto: Evangelisches Krankenhaus Dierdorf/Selters

Einen erfreulichen Verlauf nahm der Informationsabend zum Thema Ausbildung, der vom Evangelischen Krankenhaus Dierdorf/Selters und dem Seniorenzentrum Uhrturm in Dierdorf gemeinschaftlich veranstaltet wurde. Nicht nur ein kurzfristig freigewordener Ausbildungsplatz zur Gesundheits- und Krankenpflegerin ab Oktober konnte vermutlich besetzt werden, es ergaben sich auch konkrete Anfragen für verschiedene Praktika.

Nach einer Präsentation zu den Ausbildungsberufen Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Med.- Techn. Radiologieassistenz, Kauffrau/Kaufmann im Gesundheitswesen (Krankenhaus) sowie Altenpfleger/in, Altenpflegehelfer/in und Hauswirtschafter/in (Seniorenzentrum) konnten die Teilnehmer Fragen stellen. Dieses Angebot nutzen vor allem die Eltern, für die die Einladung zur Veranstaltung ebenfalls galt. So ergaben sich zusätzliche Informationen, wie die ständige Überprüfung der Strahlenbelastung im Röntgenbereich, eine Hospitation der/des Verwaltungs-Auszubildenden auch auf Station sowie die Fahrmöglichkeiten zur Bildungswerkstadt nach Limburg. Moritz Joos, Auszubildender zum Gesundheits- und Krankenpfleger betonte aus seiner Sicht die Vorteile, in einem kleineren Haus zu arbeiten. „Man ist auch als Auszubildender direkt Teil des Teams, man kennt sich und sowohl Pflegepersonal als auch Ärzte erklären uns Azubis Alles und wir dürfen auch Vieles direkt mitmachen“. Da er momentan ein Praktikum in einem größeren Haus mache, habe er die Unterschiede täglich vor Augen.

Krankenhaus-Geschäftsführer Thomas Schulz ließ es sich nicht nehmen und zählte einige Besonderheiten auf, auf die sich Auszubildende im Evangelischen Krankenhaus Dierdorf/Selters freuen können, wie zum Beispiel zwei Tage zusätzlichen Urlaub bei einem Zeugnisdurchschnitt von mindestens 2,5, Nutzung des Azubi-Mobils oder Fahrtkostenbeteiligung.

Maren Schneider, Praxisanleiterin im Seniorenzentrum Uhrturm, zog ebenfalls ein positives Resümee. Sie teilte nähere Details zu den genannten Berufen mit. So werden z. B. Nachtdienste während der Ausbildung nur auf Wunsch und nur in Begleitung einer Praxisanleitung durchgeführt, so dass die Auszubildenden behutsam in solche Tätigkeiten eingeführt werden. Auch das Seniorenzentrum erhielt im Anschluss an die Veranstaltung konkrete Anfragen, verbunden mit einem möglichen Praktikum mit anschließender Ausbildung ab August 2019. Die Übernahme bei bestandener Abschlussprüfung ist sehr hoch und man kann mit der Ausbildung zur/zum Altenpfleger(helfer/in) und Hauswirtschafter/in mit einer dauerhaften Beschäftigung in der procuritas Gruppe rechnen.

Interessierte für Ausbildungs- und Praktikumsplätze können sich jederzeit an die Pflegedirektorin des Krankenhauses (Sabine Schmalebach, Telefon 02626/762 57 40), die Personalleiterin des Krankenhauses (Ellen Schmitz, Telefon 02689/273 07) oder an Tamara Hetzert, Einrichtungsleitung des Seniorenzentrums (Telefon 02689/929 222) wenden. Das ambulante Medizinische Versorgungszentrum mit den Standorten in Dierdorf und Selters bietet zudem die Möglichkeit zur Ausbildung als Medizinische Fachangestellte.