Archivierter Artikel vom 01.06.2018, 14:31 Uhr
Hümmerich

Hümmericher Senioren wanderten zur Grube Georg nach Willroth

Man traf sich am 31. Mai zur gemeinsamen Wanderung von Hümmerich zur Grube Georg in Willroth, um einiges über den heimischen Bergbau der Zeitspanne von 1800 bis 1965 zu erfahren und um den Förderturm zu besteigen.

Hümmericher Wandergruppe vor dem Förderturm der
Grube Georg.
Hümmericher Wandergruppe vor dem Förderturm der Grube Georg.
Foto: Martin Sandmann

31 wanderfreudige Senioren aus Hümmerich und umliegenden Ortsgemeinden wanderten über den herrlichen Sonnenweg HÜ1, immer wieder den Förderturm der Grube Georg vor Augen. Nach 5,9 Kilometer und 1,5 Stunden Gehzeit kam man zum Ziel.

Dort wurde die Gruppe vom Bergbaufachmann H.J. Kahlscheid empfangen, der mit Hilfe einer Bilderpräsentation den Besuchern die historische Entwicklung des hiesigen Erzbergbaus gekonnt näher brachte. Bergmännische Werkzeuge, Urkunden, Karten und Bergmannsbekleidung wurden bestaunt. Eine sehr umfangreiche Mineraliensammlung und das Holzmodell einer Siegerländer Erzgrube begeisterte.

Nach alle dem Gehörten und Gesehenen folgte dann der Höhepunkt, die Besteigung des Förderturms. Man hatte in 47 Metern Höhe an den Förderrädern einen herrlichen Blick über den vorderen Westerwald, die Eifel und den Kölner Raum, die Autobahn A3 und die ICE Strecke Köln/Frankfurt.

Mit dem Bus ging es dann zurück nach Hümmerich, wo traditionell im Gasthof Dreydoppel ein reichhaltiges Kuchenbuffet und guter Kaffee auf die Wanderer wartete. Es wurden sich auch einige kühle Bierchen gegen den Durst genehmigt. Bei alle dem wurde über das Erlebte und sonstige Themen des Lebens miteinander kommuniziert. Alle Teilnehmer waren begeistert von dieser besonderen Wanderung. Hümmericher Wanderer haben immer ein Ziel, das heutige war einzigartig!

Die nächste Wanderung findet am Donnertag den 05. Juli statt. Hier bleibt man in Hümmerich und macht gemeinsam eine Hümmericher Hüttenwanderung. Von der Ölmühlenhütte geht es über die Dasbach-Hütte, Weisse Stein Hütte zur Franze Loch Hütte. Ferner wird der neue Hümmericher Bienenlehrpfad besichtigt und fachmännisch erklärt. An den Hütten gibt es für die Teilnehmer eine kleine Überraschung.

Wer mitwandern möchte und Überraschungen liebt, ist herzlich eingeladen. Informationen gibt es bei Martin Sandmann unter Telefon 02687/1348 oder per E-Mail an sandmann-1@t-online.de.