Archivierter Artikel vom 01.06.2018, 09:00 Uhr
Neuwied

Hobby-Bastlerinnen unterstützen Marienhaus Klinikum

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und die Palliativstation des Marienhaus Klinikums erhalten großzügige Sachspende.

Zentrumsleiterin Gaby Welter (rechts) beim Osterbasar mit zwei der Hobby-Bastlerinnen.
Zentrumsleiterin Gaby Welter (rechts) beim Osterbasar mit zwei der Hobby-Bastlerinnen.
Foto: JOACHIM GIES

Sieben Hobby-Bastlerinnen aus Heimbach-Weis veranstalten regelmäßig private Basare. Die kompletten Einnahmen des Osterbasars verwendeten sie, um Spiele für die kleinen Patientinnen und Patienten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Marienhaus Klinikums zu spenden.

Aber auch die Palliativstation wurde diesmal bedacht. Für das Wohnzimmer kauften sie gemeinsam mit Stationsleiterin Monika Mordziol einen Deckenfluter, Kissen und eine flauschige Decke. Und auch fürs nächste Jahr wurde schon vorgeplant – dann soll es eine neue Couch geben, die die Station dringend benötigt.

Monika Mordziol und Gaby Welter, Zentrumsleiterin Pädiatrie, sind sich einig: „Das Engagement der Damen ist unglaublich. Seit Jahren haben sie genau im Blick, was wir für unsere Patienten benötigen. Dafür sind wir äußerst dankbar.“