Archivierter Artikel vom 25.01.2019, 16:10 Uhr
Neuwied

Frauenbegegnungsstätte blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück

Im vergangenen Jahr hat die Frauenbegegnungsstätte Utamara ein abwechslungsreiches Programm von Aktivitäten und Projekten durchgeführt.

Foto: Frauenbegegnungsstätte Utamara

Die letzten Monate des Jahres waren geprägt von Multiplikatorinnenschulungen zu den Themen Projektmanagement (Share) sowie „Kultur- und Traumasensibles Empowerment für Frauen in der Hilfe für Geflüchtete (KaTHi)“. Die KaTHi-Schulung wurde zum zweiten Mal in Folge in Zusammenarbeit mit dem Dachverband des Êzidischen Frauenrats durchgeführt und war ein großer Erfolg. Bei der Share-Schulung (übersetzt „Teilen“) stand es im Mittelpunkt, die 12-jährigen Erfahrungen in Vereinsarbeit und Projektdurchführung durch die Frauenbegegnungsstätte Utamara mit anderen Migrantinnenvereinen und -initiativen zu teilen und somit lokale Frauenselbstorganisierung zu stärken.

Zur Auswertung der Aktivitäten der Frauenbegegnungsstätte 2018 und zur Planung des kommenden Jahres laden wir alle Mitfrauen und Interessierten herzlich zu unserer öffentlichen Jahresmitgliederversammlung ein. Diese findet am 3. Februar, um 12 Uhr in den Räumlichkeiten der Frauenbegegnungsstätte statt (In der Stehle 26, Kasbach-Ohlenberg).