Bad Hönningen

Forstwirt-Ausbildung im Stadtwald wird fortgesetzt

Seit 2007 werden im Forstrevier der Stadt Bad Hönningen junge Leute zum Forstwirt ausgebildet.

Begrüßten nun auch offiziell den neuen Forstwirt-Auszubildenden Maurice Scharrenbach: Stadtbürgermeister Reiner W. Schmitz (rechs), Forstwirtschaftsmeister Stefan Kursch (vorne) und Revierförster Christoph Kirst (links).
Begrüßten nun auch offiziell den neuen Forstwirt-Auszubildenden Maurice Scharrenbach: Stadtbürgermeister Reiner W. Schmitz (rechs), Forstwirtschaftsmeister Stefan Kursch (vorne) und Revierförster Christoph Kirst (links).
Foto: Ariane Kirst de Pedro

Zuletzt hatte im Sommer 2019 Fabrizio Alemanno aus Bad Hönningen seine Ausbildung abgeschlossen und konnte sogar im Anschluss einen unbefristeten Arbeitsvertrag bei der Stadt unterzeichnen. Seither arbeitet er zusammen mit Forstwirt Michael Tramp im Bad Hönninger Stadtwald. Auch wenn aufgrund der Klimakrise die wirtschaftliche Situation der Waldbesitzer derzeit nicht gerade einfach ist, hat sich im vergangenen Herbst der Stadtrat von Bad Hönningen bei den Planberatungen für das laufende Forstwirtschaftsjahr trotzdem dafür ausgesprochen, auch in diesem Jahr wieder einen Forstwirt-Azubi einzustellen. Am 2. März hat nun mit Maurice Scharrenbach wieder ein „Hönnijer Jung“ den Ausbildungsvertrag unterschrieben, nachdem er sich Anfang des Jahres in einem Auswahlverfahren aus mehreren Bewerbern um den Ausbildungsplatz qualifiziert hatte. Die Ausbildung beginnt am 1. August. Maurice Scharrenbach wird diese in den folgenden drei Jahren zusammen mit Manuel Buhr aus Waldbreitbach absolvieren, der ebenfalls seinen Ausbildungsvertrag bei der Gemeinde Rheinbrohl unterzeichnen konnte.