Archivierter Artikel vom 12.04.2018, 10:37 Uhr
Neuwied

Filter- und Überwachungsanlagen reduzieren für Neuwieder Bürger die Belastung durch Schadstoffe

Der Verein Neuwieder Umweltschutz (NUV) konnte kürzlich im Rahmen seiner elften Mitgliederhauptversammlung auf mehr als zehn Jahre lebendige Vereinsarbeit zurückblicken.

Auf dem Foto sind (von links) Hendrik Hoeber, Johannes Manns, Christoph Menzenbach, Jutta Rumi, Patrick Simmer, Werner Hammes, Ulrich Adams, Ulrike Jonas-Syri, Gustav Gehrmann und Oliver Hartmann zu sehen.
Auf dem Foto sind (von links) Hendrik Hoeber, Johannes Manns, Christoph Menzenbach, Jutta Rumi, Patrick Simmer, Werner Hammes, Ulrich Adams, Ulrike Jonas-Syri, Gustav Gehrmann und Oliver Hartmann zu sehen.
Foto: Neuwieder Umweltschutz e. V.

Nicht zu vergessen ist auch die mehrjährige Vorarbeit der Gründungsmitglieder und Unterstützer für die Umwelt und die neuerliche regionale Vernetzung im Umweltbündnis – eine Feierlichkeit ist geplant.

Im Jahresbericht verwies der Erste Vorsitzende Hendrik Hoeber besonders auf zahlreiche aktuelle Presseartikel, die das stetige Engagement des NUVdokumentiern, beispielsweise zu den hochaktuellen Themen wie Feinstaub, Stickoxide (NOx), deren Überwachung und Verbesserung im industrie- und verkehrsbelasteten städtischen Raum Neuwieds und näherer Umgebung.

Die sogar in der Fachwelt angesehenen Erfolge des Vereins und seiner Vorreiter in Sachen Schadstoffreduzierung für die Bevölkerung Neuwieds wurden im Zeitraffer aufgezeigt, wie die zum Teil mit eigenen Gutachten untermauerte Beteiligung an Genehemigungsverfahren für Industrie- und Kraftwerksanlagen mit deutlichen Verbesserungen zu den gesetzlichen Mindestauflagen.

Vom NUV durchgesetzte bessere Filter- und Überwachungsanlagen reduzieren für Neuwieder Bürger die Belastung durch Feinstäube, Schwermetalle, Dioxine und viele andere Schadstoffe. Das aktuelle Dieselproblem, das vor Neuwied kaum halt macht, ist nur gemeinsam und flexibel mit allen Verantwortlichen zu lösen. Besonderer Dank gilt dem Mitbegründer und Ehrenvorsitzenden Johannes Manns, der auch in gesegnetem Alter aktiv mit Rat und Tat hilft.