Windhagen

FDP-Kreisverband Neuwied traf sich zur Vorstandssitzung

Die Mitglieder des erweiterten Kreisvorstands der FDP im Kreis Neuwied haben diesen Tag seit langem ersehnt: ein persönliches Treffen mit konstruktiven Gesprächen rund um die Kommunalpolitik in und um den Kreis Neuwied.

Lesezeit: 1 Minuten
Das Foto zeigt Mitglieder des erweiterten FDP-Kreisvorstands bei Ihrer Sitzung in Windhagen.
Das Foto zeigt Mitglieder des erweiterten FDP-Kreisvorstands bei Ihrer Sitzung in Windhagen.
Foto: FDP Neuwied

Neben den gewählten Vorstandsmitgliedern war die Türe aber auch für alle Mitglieder der FDP Neuwied geöffnet. Alexander Buda, Vorsitzender des Kreisverbands stellte einleitend heraus: „Wir bleiben unserer Linie treu, allen Mitgliedern die Chance zur Mitsprache zu geben.“ Diese Tradition wird auch in den kommenden Monaten unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen weitergepflegt, denn nach Monaten der Videokonferenzen wird sich der erweiterte Vorstandskreis ab sofort wieder monatlich treffen.

Im Zuge des Rückblicks der vergangenen Wochen wurde die Rolle von Dietrich G. Rühle im Zuge der „Causa Mang“ innerhalb der Stadt Neuwied herausgestellt. Seine Arbeit hat die Möglichkeit einer unabhängigen Bewertung der Geschehnisse erst ermöglicht.

Für die kommenden Monate hat sich der Kreisverband viel vorgenommen. Im August stehen diverse Wahlversammlungen an, die geplant und durchgeführt gehören. Hierbei stehen unter anderem die Kandidatenaufstellungen für die Wahlkreise 03 /04 zur Landtagswahl sowie zur Bundestagswahl auf dem Programm. Ebenso arbeitet die Partei an weiteren Veranstaltungsformaten, die in den kommenden Monaten im Kreis durchgeführt werden.

Die nächste Sitzung findet im August statt, Neumitglieder sind hierzu natürlich ebenfalls herzlich willkommen, um einen direkten Eindruck der Arbeit zu bekommen. Der Termin wird kurzfristig kommuniziert.