Neuwied

Evangelischer Verein Heddesdorf fuhr fünf Tage nach Rotenburg an der Fulda

gruppenbild-2 - 1
Foto: Konrad Graßmann

Mit 28 Personen führte der Evangelische Verein Heddesdorf die Fünf-Tagefahrt im August unter der Reiseleitung von Familie Konrad Graßmann nach Rotenburg an der Fulda durch.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Die historischen Altstädte von Alsfeld, Melsungen und Rotenburg an der Fulde gaben einen Eindruck des Mittelalters. Das alte Handwerk der Korbflechterei wurde anschaulich von der Weidenplantage bis zum Verkauf fertiger Produkte vermittelt. Einen besonderen Blick auf die jüngere deutsche Geschichte vermittelte der Besuch der Gedenkstätte Point Alpha in Geisa. Vom Ende des 2. Weltkrieges bis zum Fall der Mauer gab es interessante Einblicke zu den Zeiten des Kalten Krieges. Die Wasserkuppe der Rhön war ein weiteres Ziel. Ist sie doch der höchste Berg der Rhön und Eldorado für Segelflieger. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und mögliche sportliche Aktivitäten werden geboten. Auf der Rückfahrt gab es noch eine Schifffahrt auf dem Edersee mit einer zünftigen Erbsensuppe mit Bockwurst. Wohlbehalten kehrten alle Reiseteilnehmer nach Neuwied zurück.

Pressemitteilung: Evangelischer Verein Heddesdorf