Archivierter Artikel vom 12.04.2018, 10:40 Uhr
Linz

Erpeler und Linzer Walddetektive waren unterwegs

In den Osterferien erkundeten 16 Walddetektive die Natur um Erpel und 13 Kinder den Wald um Linz. Sie nutzten ein Angebot der katholischen Familienbildungsstätte Linz in Zusammenarbeit mit den Verbandsgemeinden Unkel und Linz.

Foto: Katholische Familienbildungsstätte Neuwied

Unter der Leitung von Diplom-Biologin und Naturpädagogin Christiane Guth und Kindercoach Angelika Bening suchten die interessierten sechs- bis zwölfjährigen Kinder im Erpeler Wald nach den ersten essbaren Frühlingsboten wie Scharbockskraut, Brennnessel und dem nach Möhren schmeckenden Giersch. Viel Spaß hatten die Kinder in den selbstgebauten Waldhütten. Auch in der Ortslage auf dem Spielplatz an der Alten Bahn und auf dem Außengelände des Bürgersaales erlebten die Kinder Spannendes. Staudämme wurden errichtet, Tümpel erkundet und kunstvolle Stöcke geschnitzt. Am Lagerfeuer schmeckte zum Abschluss geröstetes Stockbrot.

Foto: Katholische Familienbildungsstätte Neuwied

In der ganztägigen Linzer Waldwoche waren die Kinder mit dem Diplom-Geographen und Naturpädagogen Michael Treppesch und der Pfadfinderin Alina Schluch unterwegs. Nach dem gemeinsamen Zusammenstellen der Lunchpakete in der Familienbildungsstätte Linz ging es in die Linzer Verschönerung. Hier war intensives In-der-Natur-Sein möglich: Im Boden, Bach und Totholz wurde nach Insekten, ihren Larven und anderen Kleintieren geforscht. Der „Baum aus Kindern“ führte in den Aufbau und die Funktionen eines Baumes ein. Auf einem Waldsofa aus Ästen konnte gepicknickt werden. Eine Wanderung führte die Kinder nach Leubsdorf, und am Rheinufer wurde fleißig Plastikmüll gesammelt. Zum krönenden Abschluss der Wanderung gab es für jeden ein Eis. Ein Lagerfeuer mit Stockbrot im Waldklassenzimmer der Verschönerung war das Ende einer erlebnisreichen Woche.

Nicht nur in den Schulferien, auch über das ganze Jahr verteilt finden sich naturpädagogische Aktionen im Programm der katholischen Familienbildungsstätte Linz. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 02644/4163 oder im Internet unter der Adresse www.fbs-linz.de