Archivierter Artikel vom 17.09.2021, 16:22 Uhr
Erpel

Erfolgreicher Rhinecleanup in Erpel

Kürzlich fand das Event RhineCleanup statt. Die Ufer des gesamten Rheines, von der Quelle bis zur Mündung, sowie die der Nebenflüsse sollen an diesem Tag von Müll befreit werden.

Erfolgreicher Rhinecleanup in Erpel

Insbesondere Plastikmüll, der jedes Jahr tonnenweise über die Flüsse ins Meer gelangt. Für den Uferabschnitt in Erpel hatte sich der CDU Ortsverband Erpel angemeldet und wurde von Bürgern sowie Bundestagsabgeordnetem Erwin Rüddel und Landtagsabgeordneten Ellen Demuth unterstützt. Insgesamt 20 Teilnehmer schwärmten, mit Zangen, Müllsäcken und Handschuhen bewaffnet, am Ufergelände aus, um dort den Müll zu bergen. Der jüngste Unterstützer konnte mit seinen sieben Wochen noch nicht aktiv mithelfen, gab aber sein Bestes im Bereich der Helfer-Motivation.

Die Menge des gefundenen Plastikmülls war spürbar geringer als im Vorjahr. Dies ist vermutlich auf das Hochwasser im Sommer zurückzuführen, bei dem viel weggeschwemmt wurde. Trotzdem konnte auch in diesem Jahr ein PKW-Anhänger randvoll gemacht werden. Neben den bekannten Dingen, wie Plastiktüten und -flaschen, Kronkorken und Verpackungen wurden zum Beispiel auch sehr viele medizinische Einwegmasken eingesammelt. Diese einfach irgendwo wild zu entsorgen schadet der Umwelt doppelt. Denn Tiere, wie Enten oder andere Vögel, können sich in den Gummibändern leicht verheddern und daran ersticken. Aus diesem Grund sollten die Bänder auch immer durchgeschnitten werden, bevor die Masken im Restmüll entsorgt werden.

Andreas Schwager, Vorsitzender des CDU Ortsverbandes, und Fraktionsvorsitzender Werner Henneker sind mit dem Ergebnis zufrieden bedanken sich herzlich bei allen Teilnehmern. Der erfolgreich gesammelte Müll wird nun über den Wertstoffhof in Linz fachgerecht entsorgt.