Archivierter Artikel vom 04.06.2018, 15:57 Uhr
Neuwied

England begrüßte die Schüler der Robert-Krups-Schule

Ein buntes Programm erwartete die 56 Schüler sowie die begleitenden Lehrkräfte der Robert-Krups-Schule aus Neuwied vom 14. bis 18. Mai während ihrer Studienfahrt nach England.

Die Acht- bis Zehntklässler wurden am Montag nach ihrer Ankunft in Herne Bay von den Gastfamilien abgeholt. In den Familien konnten die Jugendlichen ihr Englisch testen und „the English way of life“ kennen lernen. Für viele war der Aufenthalt in den Gastfamilien einer der Höhepunkte der Reise.

Am nächsten Tag erkundete die Gruppe bei einer Stadtrallye das hübsche Küstenörtchen Whitstable. Leeds Castle mit einer Greifvogelschau stand am Nachmittag auf dem Programm. Nach einer Besichtigung der Canterbury Cathedral hatten die Schüler am Mittwoch Zeit zum Bummeln in der Fußgängerzone der Stadt, und am Nachmittag ging es in Herne Bay die Strandpromenade entlang zu einer typisch englischen „Family Amusement Arcade“.

Den Höhepunkt stellte für die meisten sicherlich der Tag in London dar, wo die Gruppe zuerst in Greenwich den Null-Meridian besichtigte. Während einer Bootsfahrt auf der Themse konnte man bei strahlendem Sonnenschein die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie den Tower oder das London Eye, bestaunen. Von Westminster aus ging es dann zu Fuß weiter nach Covent Garden, das für seine Geschäfte und Straßenkünstler berühmt ist. Manch ein Schüler wurde sogar als Assistent eines Zauberkünstlers in die Vorführung mit einbezogen.

Mit vielen schönen Eindrücken und englischen Souvenirs im Gepäck kamen die Schüler am späten Freitagabend wieder in Irlich an.