Archivierter Artikel vom 21.05.2021, 11:15 Uhr
Region

Ellen Demuth: „Ich freue mich auf die Arbeit in der neuen Legislaturperiode“

Kürzlich, am 18. Mai, dem Verfassungstag des Landes Rheinland-Pfalz, ist der 18. Landtag zum ersten Mal zusammengekommen und hat sich konstituiert.

Ellen Demuth am 10. September 2020 in Berlin.
Ellen Demuth am 10. September 2020 in Berlin.
Foto: Tobias Koch ( www.tobiaskoch.net)

Damit verbunden waren zu Beginn verschiedene Wahlen: Das neue Plenum wählte Hendrik Hering erneut zum Landtagspräsidenten, seine Stellvertreter sind nun Matthias Lammert und Astrid Schmitt. Danach wurde Malu Dreyer zum dritten Mal zur Ministerpräsidentin gewählt, sowie die Ministerinnen und Minister ernannt. Die neu gewählten Landtagsabgeordneten übernahmen offiziell ihr Mandat und der Landtag gab sich eine vorläufige Geschäftsordnung. Ellen Demuth, die am 14. März 2021 zum dritten Mal in Folge den Wahlkreis Linz-Rengsdorf gewonnen hat, und damit erneut das Direktmandat für den 18. rheinland-pfälzischen Landtag errang, erklärt: „Am 12. Mai 2021 wurde ich von der CDU-Landtagsfraktion zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt und bin damit eine von vier Vertreterinnen des Fraktionsvorsitzenden Christian Baldauf. Mit meinen Kolleginnen und Kollegen freue ich mich auf die anstehenden Herausforderungen. Mit dem neuen Team aus erfahrenen und neuen Abgeordneten haben wir uns klare Ziele gesetzt und die Fraktionsarbeit neu strukturiert. Eine der wichtigsten Aufgaben unserer zukünftigen Politik muss sein, weiterhin für Wohlstand und Arbeitsplätze zu sorgen. Im Gesundheitssystem gilt es, leistungsstarke Strukturen zu erhalten und auszubauen. Wir brauchen einen modernen und serviceorientierten Staat und bessere Rahmenbedingungen für die Wirtschaft und Startups. Daher ist es wichtig, die Digitalisierung an Top Eins in den Fokus zu nehmen, um moderne Strukturen in allen Lebensbereichen zu etablieren. Mittelpunkt unserer zukünftigen Arbeit muss darüber hinaus der Klima- und Naturschutz sein.“

Pressemitteilung: Ellen Demuth, MdL