Erpel

DvOE spendet an den Förderverein Kindergarten Regenbogenland

Kürzlich übergab Johannes Hogeback im Namen der Wählergruppe Demokratie vor Ort Erpel (DvOE) einen Spendenscheck über 500 Euro an den Förderverein des Kindergartens Regenbogenland in Erpel.

Die Ratsmitglieder und die Ausschussmitglieder des Gemeinderates Erpel erhalten für die Teilnahme an den Sitzungen eine Aufwandsentschädigung in Form eines Sitzungsgeldes in Höhe von 10 Euro. Für die Fraktionsmitglieder der DvOE war von Anfang an klar, dass sie das Geld nicht für sich behalten, sondern spenden werden. Im Jahr 2020 wurden 1000 Euro an den Förderverein der Erpeler Grundschule gespendet.

Der Förderverein des Erpeler Kindergartens konnte aufgrund der Corona-Maßnahmen den Kleider- und Spielzeugbasar im vergangenen und diesem Jahr nicht durchführen. „Hierdurch sind uns Einnahmen weggebrochen, so dass wir Ideen, wie die Gestaltung eines Hochbeets, Anschaffung von Spielgeräten oder eines Trampolins, leider nicht verwirklichen konnten“ so Maya Jonas, Zweite Vorsitzende des Fördervereins.

„Die Corona-Einschränkungen haben uns allen in den vergangenen Monaten deutlich gezeigt, wie wichtig eine funktionierende Betreuung der Kinder in den Schulen und insbesondere auch in den Kindertagesstätten ist. Es war für uns daher ganz schnell klar, dass die Sitzungsgelder dieses Jahr an den Förderverein des Kindergartens gespendet werden“, so der Fraktionsvorsitzende und Zweiter Vorsitzender der DvOE, Johannes Hogeback.

Aufgrund der furchtbaren Flutkatastrophe im Ahrtal hat die DvOE zudem einen Teil der Sitzungsgelder sowie weitere Spenden der DvOE Mitglieder an Frank Wallitzek aus Kasbach, den bekannten Moderator vom Radio Bonn/Rhein-Sieg, gespendet. Frank Wallitzek hat in den ersten Tagen und Wochen nach der Flut unter anderem den Einsatz von Foodtrucks im von der Flut betroffenen Ahrtal privat organisiert und über Spenden finanziert und ist auch heute noch ständig im Einsatz zusammen mit hf help & fun aus Bonn.