Archivierter Artikel vom 01.06.2018, 14:10 Uhr
Dürrholz

Dürrholzer Bikertour 2018

Das aus den Vorjahren bekannte Orga-Team Michael Schneider und Markus Wilke hatte für Sonntag, den 27. Mai zur gemeinsamen Ausfahrt der Dürrholzer Motorradfahrer eingeladen.

Foto: Jürgen Schneider

Die beiden erfahrenen Biker hatten zum wiederholten Male mit viel Liebe, Fleiß und Akribie eine tolle Tour zusammengestellt. Dieses Jahr führte die Strecke durch den Westerwald und die Eifel. Bei der Durchführung werden die beiden immer von ihren Frauen Cerstin Schneider und Sylvia Wilke unterstützt.

Auch in diesem Jahr überlies dieses Team nichts dem Zufall. Bei bestem Sonntagswetter trafen sich 21 Dürrholzer Motorradfahrer teilweise mit Sozia am vereinbarten Treffpunkt vor dem Dorfgemeinschaftshaus. Nach kurzer Begrüßung und Fahrerbesprechung setzte sich der Tross angeführt von Guide Markus Wilke in Bewegung. Michael Schneider sorgte mit seiner BMW über die gesamte Strecke als Schlussfahrer für den Zusammenhalt der Gruppe.

Die gesamte Streckenlänge der Tour betrug circa 240 Kilometer. Nach einer ersten Fährpassage bei Linz über den Rhein, führte die ausgesuchte Strecke durch malerische Eifellandschaft über Grafschaft bis nach Mechernich. Ein rasch aufziehendes Gewitter regnete sich genau zur Mittagszeit während der geplanten Rast unter Dach, in der Erlebniswelt Eifeltor ab. Die Tour konnte anschließend bei guten Bedingungen fortgesetzt werden.

Die Eifel verfügt über reichlich reizvolle Bikerstrecken. Die Schönsten davon hatten die Organisatoren für diese Tour ausgesucht: Ahrtal, Nürburgring, Hohe Acht, alles war dabei. Die zweite Fährpassage über den Rhein fand dann bei Rheinbrohl statt. Wieder in Dürrholz angekommen, wurden alle Teilnehmer zum gemeinsamen Grillen eingeladen.

Die beiden Biker-Frauen Cerstin und Sylvia hatten reichlich eingekauft, Salate, Saucen und Baguette vorbereitet. Spontan übernahmen zwei Teilnehmer den Dienst am Grill. Bei besten Speisen, kühlen Getränken und guten Gesprächen fand die Tour ihren Abschluss. Ganz nebenbei leisteten die Organisatoren der Dürrholzer Bikertour wieder Großes für die Dorfgemeinschaft. Der Dürrholzer Ortsteil Muscheid nimmt 2018 am Landeswettbewerb „unser Dorf hat Zukunft“ teil. In einer ersten Vorausscheidung konnte hier der zweite Platz erreicht werden.

Die große Gruppe Dürrholzer Biker sind ein Beweis für gelebte Gemeinschaft und Freundschaft unter Dürrholzer Bürgern. Unser Dorf hat Zukunft. Für 2019 müssen die Beiden, da sind sich alle einig, wieder eine Tour planen. Die Dürrholzer Biker dürfen bis dahin schon gespannt sein, was dem Team an neuen Zielen einfallen wird.