Archivierter Artikel vom 29.03.2019, 15:45 Uhr
Neuwied

Deutschland als kulinarisches Reiseziel ausgewählt

Seit Jahren beteiligt sich der Beirat für Migration und Integration der Stadt Neuwied sowohl an den Interkulturellen Wochen als auch an den Internationalen Wochen gegen Rassismus.

Der städtische Integrationsbeirat kochte im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2019 in Neuwied.
Der städtische Integrationsbeirat kochte im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2019 in Neuwied.
Foto: Stadt Neuwied

Zu einem inzwischen etablierten Veranstaltungsformat gehört „Der Beirat kocht“, das in der Lehrküche der VHS Neuwied angeboten wird. Nach verschiedenen internationalen Stationen auf ihrer kulinarischen Reise entschieden sich die Beiratsmitglieder dieses Mal für das Essen eines Landes, in dem sie alle leben – die deutsche Küche. Beiratsmitglied Inge Rockenfeller wurde mit dem Zusammenstellen eines traditionellen Menüs beauftragt.

„Hunger ist der beste Koch“, zitierte die Kochabendleiterin Rockenfeller in ihrer Begrüßung eine seit dem Mittelalter gebräuchliche Redensart. „Zweifellos verstand man damals unter dem Ausdruck Hunger etwas anderes als heute. Vielleicht verspüren auch Sie manchmal Hunger nach Abwechslung auf dem Speiseplan?“, fragte sie in die Runde und stellte ihr ausgesuchtes Menü vor. Dabei wies sie darauf hin, dass für die Zubereitung der Speisen die Lebensmittel zum großen Teil aus regionalem und ökologischem Anbau sowie Fleisch aus artgerechter Tierhaltung verwendet wurden.

Nach einem lebhaften und gut koordinierten Kochen genossen alle gemeinsam das deutsche Drei-Gänge-Menü und tauschten sich in einer angenehmen Atmosphäre aus.

Diese Aktion wurde durch das Programm zur Förderung der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe und des interkulturellen Dialogs vor Ort gefördert. Die Ansprechpartnerin für dieses Förderprogramm „Dialogbotschafter“ der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz ist die städtische Integrationsbeauftragte Dilorom Jacka, Telefon 02631/802 284, E-Mail: djacka@neuwied.de.