Archivierter Artikel vom 30.08.2018, 15:33 Uhr
Linz

„Der wilde Westen“ hielt Einzug in der Senioren-Residenz Sankt Antonius

„Der wilde Westen“ war das diesjährige Motto beim Sommerfest der Senioren-Residenz Sankt Antonius, und genau danach wurde auch der Innenhof geschmückt.

Das Bild zeigt „Cowboy“ Sven Lefkowitz mit der Seniorinnen-Tanzgruppe aus Leubsdorf.
Das Bild zeigt „Cowboy“ Sven Lefkowitz mit der Seniorinnen-Tanzgruppe aus Leubsdorf.
Foto: Senioren-Residenz Linz GmbH

Die Bewohner und Gäste staunten nicht schlecht, als sie diesen betraten, jeder Gast bekam einen Federschmuck umgehangen und wurde persönlich von Einrichtungsleiter Sven Lefkowitz begrüßt. In den Bäumen und an den Zelten hingen selbst gemachte Indianer- und Cowboyköpfe aus Holz, Girlanden aus der Lampionpflanze, und natürlich durfte ein Marterpfahl nicht fehlen. Dieser wurde von den Bewohner mit Unterstützung angefertigt, und die Gäste der Tagespflege hatten große Astgabeln mit Kugeln, Bänder und Federn geschmückt. Es war also bereits zu Beginn an schon ein Fest für die Augen.

Das Bild zeigt die feurige Cancan Tanzgruppe „Kieselstein“ mit Sven Lefkowitz in ihrer Mitte.
Das Bild zeigt die feurige Cancan Tanzgruppe „Kieselstein“ mit Sven Lefkowitz in ihrer Mitte.
Foto: Senioren-Residenz Linz GmbH

Die Mitarbeiter waren kostümiert und begleiteten die Gäste zu den schön arrangierten Tischen. Das Fest wurde von “Cowboy„ Sven Lefkowitz eröffnet, und trotz des etwas frischem Windes waren alle Plätze besetzt. Den ganzen Nachmittag begleitete Jens Hausschild musikalisch das Programm, das mit den fidelen Antonier begann. Monika Jopp-Hoever, Leiterin der Ukulelengruppe, hatte sich etwas besonderes einfallen lassen. Es wurden ein musikalischer Flashmob vorgeführt, hierfür wurden Gäste, Mitarbeiter und Bewohner eingeladen, mit einem Musikinstrument ihrer Wahl bestimmte Takte zu spielen. Und man staunte nicht schlecht, wie toll sich dieses gemeinsame Lied im Innenhof verbreitete.

Das Bild zeigt die Line-Dance-Gruppe „Time to Dance“ in Aktion.
Das Bild zeigt die Line-Dance-Gruppe „Time to Dance“ in Aktion.
Foto: Senioren-Residenz Linz GmbH

Weiter ging es dann mit der Seniorinnen-Tanzgruppe aus Leubsdorf, ebenfalls von Monika Jopp-Hoever, die einen Tanz im Westernstil vorführten. Aus Urbar war die Line-Dance-Gruppe “Time to Dance„ zu Gast und zeigten zu verschiedenen Musikstücken die passenden Schrittreihenfolge. Die Zuschauer klatschen dabei begeistert zum Takt der Musik. Danach zeigte sich das lachenden Pferd, hierbei handelte es um einen Bänderbaumtanz den die Bewohner der Senioren-Residenz Sankt Antonius vorführten. Zum Dank gab es einen großen Applaus, und es wurde noch eine Zugabe gegeben.

Dann wurde es feurig auf dem Festplatz, die Cancan Tanzgruppe “Kieselstein" betrat den Innenhof. Die Tänzerin begannen im flotten Tempo der Cancanmusik, ihre Beine in die Luft zu schwingen, schlugen ein Rad nachdem anderen und gaben dabei laute Rufe von sich. Die Damen heizten den Zuschauern so richtig ein, und so manches Männerherz hatte bestimmt ein leichtes Stolpern, und manche Frau kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Dieser Auftritt war auf jeden Fall ein Höhepunkt des Tages.

Zum guten Schluss gab es eine Schlagerparade mit alt bekannten Liedern, wobei viele mitsangen. Zur Abschlussrede war der Wettergott leider den Antoniern nicht mehr so wohlgesonnen und schickte eine heftige Regenschauer ins Tal. Die Bewohner und Gäste waren sich dennoch einig, dass es mal wieder ein herrliches Fest war und man hofft auf viele weitere.