Neuwied

Das Grundbildungs-Netzwerk Neuwied unterstützt Menschen auf dem Weg zur Schrift

Laut LEO-Studie 2018 haben in Deutschland rund 6 Millionen Menschen Schwierigkeiten mit der Schriftsprache.

Lesezeit: 2 Minuten

Den Morgen mit einer Tasse Kaffee und Zeitung Lesen beginnen, dann im Büro Mails bearbeiten, in der Mittagspause schnell den Einkaufszettel schreiben, am Nachmittag den Kindern bei den Hausaufgaben helfen und noch eine Rechnung überweisen. So oder so ähnlich könnte ein typischer Tagesablauf in Deutschland aussehen. Doch gibt es Menschen, die solch alltägliche Aufgaben vor unüberwindliche Hürden stellen.

Laut LEO-Studie 2018 haben in Deutschland rund 6 Millionen Menschen Schwierigkeiten mit der Schriftsprache. Davon haben etwa 50 Prozent Deutsch als Muttersprache und rund 60 Prozent sind berufstätig. Auch in Neuwied haben zu viele deutschsprachige Erwachsene Schwierigkeiten mit Lesen und Schreiben und in weiteren Grundbildungs-Bereichen!

Da in diesem Jahr vieles noch schwieriger ist als sonst, sind doppelte Anstrengungen und Investitionen notwendig, um das bestehende Angebot zu erhalten! Denn viele Lernangebote konnten in der Zeit der Kontaktbeschränkungen nicht oder nur eingeschränkt stattfinden und damit fehlten wichtige Anlaufstellen und Strukturen. Daher ist es jetzt umso wichtiger, alles zu unternehmen, damit niemand auf dem Weg zur Schrift verloren geht. Zum Weltalphatag macht das Grundbildungs-Netzwerk Neuwied darauf aufmerksam, dass es mit vereinten Kräften Menschen auf dem Weg zur Schrift unterstützt. Dazu bietet GrubiNetz sein Lerncafé als telefonische Beratung dienstags von 17.30 bis 19 Uhr unter Telefon 02631/539 70 an.

Die kvhs Neuwied und MGH Neustadt bieten grundsätzlich kreisweit Alpha-Kurse an. Die Dozentin Cornelia Eberhardt geht sehr individuell auf die Teilnehmer ein und holt sie dort ab, wo sie stehen mit ihrem Kenntnisstand und auch mit möglichen Lernhemmnissen. Sie betrachtet insbesondere die vorhandenen Stärken und Kompetenzen der Teilnehmer und setzt an diesen an. Das besondere aktuell ist, dass ein Kurs in einer Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigung stattfindet und so auch dieser Zielgruppe eine Perspektive für gesellschaftliche Teilhabe geboten wird. Dieser Kurs ist ein wichtiger Baustein für die persönliche Entwicklung der Bewohner im Heim und verbessert auch hier die beruflichen Chancen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist natürlich derzeit eine aufsuchende Arbeit in der Einrichtung nicht möglich und auch ein Online Kurs ist nicht umsetzbar, da die Teilnehmer nicht alle über die technischen Möglichkeiten verfügen. Dennoch konnte auch hier eine Lösung gefunden werden: die Aufgaben werden mit der Post geschickt und die Dozentin führt eine telefonische eins zu eins Betreuung durch. Dies wird von den Teilnehmern mit großer Dankbarkeit angenommen und ich ein wichtiges Stück Normalität für die Bewohner, die in ihren sozialen Kontakten zur Zeit sehr stark eingeschränkt sind.

Auf Wunsch kann die kvhs auch an weiteren Standorten Kurs einrichten und auch ein Online-Angebot ist bei Interesse denkbar. GrubiNetz wird erstmals eine digitale Grundbildungswoche durchführen. Diese wird vom 7. bis 11. September unter www.grubinetz.de, bei Facebook und Instagram zu sehen sein. Geplant sind verschiedene Aktionen, die dieses bedeutende Thema in der Öffentlichkeit verankern und möglichst viele Personen über Lern- und Unterstützungsangebote in Rheinland-Pfalz informieren wollen.

Darüber hinaus zeigt GrubiNetz, das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur gefördert wird, die Ausstellung "Lesen und Schreiben öffnet Welten in der vhs Neuwied, vom 1. bis 18. September und im Haus der Familie in Andernach, vom 7. bis 28. September.

Eine Übersicht aller Termine rund um den Weltalphatag und weitere Informationen zum Projekt finden Sie im Internet unter www.grubinetz.de.