Archivierter Artikel vom 12.03.2020, 12:10 Uhr
Leutesdorf

CDU Leutesdorf lud ein zur Mitgliederversammlung

Zur Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Leutesdorf trafen sich kürzlich die Mitglieder im Leyscher Hof. Gleich zu Beginn kam es zum Stromausfall in Leutesdorf, so wurde bei Kerzenschein und Handylicht die Sitzung fortgesetzt.

Foto: CDU Leutesdorf

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Volker Berg gedachten die Anwesenden der Toten des Ortsverbandes. Volker Berg stellte anschließend fest, dass ordnungsgemäß eingeladen wurde und die Versammlung beschlussfähig ist. Herzlich begrüßte Volker Berg den CDU-Kandidaten für die Wahl des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Bad Hönningen, Jan Ermtraud, der sich kurz vorstellte und um Unterstützung im Wahlkampf bat. Die Wahl findet am 10. Mai statt.

Nun folgte der Bericht des Vorsitzenden: die CDU hat eine Verkehrszählung an der B42 durchgeführt, an den Weihnachtsmärkten teilgenommen, die Kommunalwahl 2019 vorbereitet und Neujahrsgespräche organisiert, zuletzt mit Julia Klöckner im Januar.

Kassierer Werner Heinz konnte von einer zufriedenstellenden Kassenentwicklung berichten. Die Kasse wurde von Helmut Oehl und Torsten Kerres geprüft. Kassenprüfer Kerres bescheinigte eine ordnungsgemäße und einwandfreie Kassenführung. Er beantragte die Entlastung des Vorstandes, welche einstimmig gewährt wurde.

Nächster Tagesordnungspunkt waren die Vorstandsneuwahlen. Zum Wahlleiter wurde Toni Schumacher vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Die Neuwahl des Vorstandes brachte folgendes Ergebnis: Vorsitzender bleibt Volker Berg, Stellvertreterin Beate Kerres und Kassierer Werner Heinz. Die drei Beisitzer heißen nun Marcus Kurz, Matthias Kullmann und Erich Schneider. Der Vorstand freut sich über die zwei neuen Gesichter.

Kassenprüfer bleiben Torsten Kerres und Helmut Oehl. Als Delegierte und Ersatzdelegierte für den Kreisparteitag wurden gewählt: Beate Kerres, Volker Berg, Torsten Kerres und Werner Heinz. In den Kreisparteiausschuss schickt der Ortsverband Beate Kerres und Volker Berg.

Die Ehrung von langjährigen Mitgliedern ist immer ein Höhepunkt: mehr als 60 Jahre sind Fritz Hohn und Marlies Skibbe-Zwick dabei, Toni Schumacher 45 Jahre und Jakob Zerwas schon 55 Jahre Mitglied. Für 30 Jahre wurden Beate Kerres, Dr. Gregor Kubatta und Walter Roos geehrt und für zehn Jahre Marcus Kurz und Peter Hohn.

Unter Punkt Verschiedenes wurden einige aktuelle Themen diskutiert, unter anderem der Fahrplanwechsel der Bahn und die Umgestaltung Rheinvorland. Noch immer im Dunkeln sitzend schloss die Versammlung