Archivierter Artikel vom 13.06.2019, 16:50 Uhr
Segendorf

Burschenverein 1881 Segendorf lud zur Kirmes ein

Nachdem am Pfingstsamstag die drei Maibäume auf Monrepos geschlagen und im Dorf von Hand aufgestellt wurden, stand einer abwechslungsreichen und unterhaltsamen Kirmes nichts mehr im Wege.

Lesezeit: 2 Minuten

Die 90er Party am Samstag mit DJ Pascal lockte zahlreiche Gäste in das Festzelt an der Auwiese, die bis in die frühen Morgenstunden fröhlich und ausgelassen tanzten und feierten. Am traditionellen Dorfabend am Sonntag, der von Jonas Hoffmann und Frank „Ernie“ Schaback moderiert wurde, füllte sich das Festzelt bis auf den letzten Platz. Den Besuchern wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Nachdem die Sangesfreunde Altwied-Segendorf mit ihren Liedbeiträgen den Dorfabend ins Rollen brachten, stellten sich die Burschen und Maimädchen den Gästen einzeln vor und unterhielten sie mit einem lustigen Spielchen, bei dem der Erste Vorsitzende Henning Bohn und der diesjährige Maikönig Nils Wittmann im Mittelpunkt standen. Im Anschluss überraschten die „Heißen Dorfschnittchen“ mit ihrem Gesangsbeitrag über die „Hefe“, die angeblich nicht nur in Frauen schlummert. Die „Pantalones de Famoso“ sorgten wie jedes Jahr für gute Stimmung im Festzelt, bevor die Maimädchen die Gäste mit ihrem Tanz in den Orient entführten. Zuletzt eroberten die Burschen mit ihrer Tanzeinlage die Bühne und ernteten großen Applaus dafür. Die gemeinsame Zugabe aller Burschen und Maimädchen sorgte für einen rundum gelungenen Abend, bevor zum Abschluss alle Akteure auf der Bühne gemeinsam das Burschenlied anstimmten.

Das diesjährige Maikönigspaar Michelle Bütehorn und Nils Wittmann führte, chauffiert im offenen Cabriolet, den Festumzug am Montag an. Musikalisch begleitet wurden die Burschen und ihre Maimädchen dabei von dem Fanfarenzug Rot-Weiss Vallendar. Der anschließende Brunnenspruch wurde wieder zur Freude der vielen Zuhörer vom Maikönigspaar abwechselnd verlesen.

Mit dem „Vadderdaach“ am Dienstag war die Segendorfer Kirmes noch nicht beendet, denn mittwochs, nach der Kirmesbeerdigung, wurde die Dorfbevölkerung zum Speck- und Eieressen ein letztes Mal ins Festzelt eingeladen. Zum Abschluss der Kirmesfeierlichkeiten wurde noch eine große Tombola mit zahlreichen schönen Gewinnen veranstaltet. Die Burschen und Maimädchen bedanken sich bei allen Helfern, Unterstützern und Besuchern für fünf großartige Kirmestage.