Archivierter Artikel vom 08.11.2018, 10:38 Uhr
Neuwied

Bombenentschärfung: Altenzentrum Evangelische Marktkirchengemeinde beherbergt Senioren aus Irlich

Sonntag, 4. November, Tag der Bombenentschärfung in Irlich. Hochspannung in der Stadt Neuwied. Auch die Bewohnerschaft des Seniorenzentrums Villa am Sonnenhügel war davon betroffen und musste ihr Haus verlassen.

Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. In Zusammenarbeit mit dem Katastrophenschutz war das Altenzentrum Evangelische Marktkirchengemeinde gern bereit, einen kleinen Teil der befristet „heimatlosen“ Senioren zu beherbergen.

Tanja Schenich und Beate Landgraf, Mitarbeiterinnen der Tagespflege sowie die Pflegekräfte des Hauses kümmerten sich gemeinsam mit dem mitgereisten Betreuungspersonal um das Wohl der Gäste. Waren zunächst 20 Personen angekündigt, so kamen schließlich 35 Gäste, darunter Pflegebedürftige, Personen im Rollstuhl und Bettlägerige. Sie wurden überwiegend in der Tagespflege, aber auch auf den Wohnbereichen betreut. Da sich der gesamte Ablauf der Entschärfungsaktion verzögerte, blieben die Gäste bis zum Abend. Um 19 Uhr konnten sie in ihre Einrichtung zurückgebracht werden.

Die Senioren und ihre Begleiter wurden im Altenzentrum Evangelische Marktkirchengemeinde mit Speisen und Getränken versorgt. Dank gilt allen Mitarbeitern, externen Helfern und Angehörigen, die sich liebevoll um die Gäste gekümmert haben und ihnen in all der Aufregung Ruhe und Sicherheit vermittelten. Über Dankesworte, Blumen und Pralinen freuten sich die Mitarbeiterinnen des Hauses.