Archivierter Artikel vom 25.10.2018, 11:48 Uhr
Neuwied

„Biblische Gebote sind keine Relikte aus alten Zeiten“

Männer des evangelischen Männerkreises Neuwied stellen Gebote aus der Bibel in den Mittelpunkt des Gottesdienstes.

Das Bild zeigt (von links) Henning Peter, Hans-Werner Jäckle, Christian Schultze, Klaus Wolff und Uwe Selzer.
Das Bild zeigt (von links) Henning Peter, Hans-Werner Jäckle, Christian Schultze, Klaus Wolff und Uwe Selzer.
Foto: Evangelische Marktkirche Neuwied

„Du sollst Vater und Mutter ehren, Du sollst nicht falsch Zeugnis reden, Du sollst Deinen Nächsten lieben“ – drei Gebote aus der Bibel, die die Männer des evangelischen Männerkreises Neuwied (Henning Peter, Hans-Werner Jäckle, Christian Schultze, Klaus Wolff, Uwe Selzer in den Mittelpunkt ihres Gottesdienstes in der Marktkirche stellten und sich dabei fragten, ob diese Gebote noch zeitgemäß sind und was es von ihnen zu bewahren gilt.

Und sie fanden dabei ihre eigenen Zugang zu den Geboten: Die Ehre gegenüber den Eltern als liebendes Band zwischen Eltern und Kindern, das sich bis ins hohe Alter fortsetzt und das heute auch darin Ausdruck findet, dass viele Angehörige ihre alten Eltern pflegen, ihnen ein Leben in Würde ermöglichen und mit dazu beitragen, dass das Pflegesystem nicht kollabiert. Das achte Gebot, dass uns in Zeiten von Fake-News ermutigen und bestärken soll, Erkenntnisse zu erlangen, Wahrheiten zu hinterfragen, zu prüfen und Dinge zu erkennen, wie sie wirklich sind und für die Wahrheit einzustehen. Und schließlich das Gebot zur Nächstenliebe, deren Umsetzung manchmal so schwer erscheint: sich selbst nicht so wichtig nehmen und dem Anderen gegenüber mit einem Lächeln begegnen, das kann ein Schlüssel sein, um das Gebot zu beherzigen.

Das Ergebnis der Männer: die Gebote, wenn auch mehr als 3000 Jahre alt, sind keine Relikte aus alten biblischen Seiten, sondern haben nach wie vor ihre Berechtigung. Sicherlich kann und muss man sie in ihrer Auslegung an die Zeit anpassen, dann aber sind sie mitunter hoch-aktuell. Musikalisch umrahmt vom Männergesangsverein Heimbach-Weis und dem Kirchenmusikdirektor Thomas Schmidt an der Orgel gab der Gottesdienst den Besuchern viel Gelegenheit zum Nachdenken und intensiven Gesprächen nach dem Gottesdienst im Cafe Auszeit.

Am 17. November lädt der evangelische Männerkreis zur nächsten Veranstaltung ein: Ab 9 Uhr gibt es im Gemeindehaus an der Feldkirche ein Männerfrühstück unter dem Thema “Männer und ihre Gesundheit". Es referiert Dr. med. Thomas Behnke, Facharzt für Innere Medizin, Diabetologe DDG . Anmeldungen bitte per E-Mail an klaus.wolff@ekir.de oder im Gemeindeamt der Marktkirche unter Telefon 02631/232 82. Wer Interesse an einer Mitarbeit beim Männerkreis hat, kann sich gerne an Klaus Wolff oder Uwe Selzer, E-Mail uwe.selzer@ekir.de, wenden. Der Männerkreis versteht sich als konfessionsübergreifend und freut sich auf neue engagierte Männer jeden Alters.