Archivierter Artikel vom 09.12.2019, 12:52 Uhr
Linz

AWO-Ortsverband Linz lud ein zur Weihnachtsfeier

Ehrungen von langjährigen Mitgliedern waren nur einer der Höhepunkte der Weihnachtsfeier des AWO-Ortsverbands Linz am ersten Advent.

Foto: AWO Linz

Ursula Schönen und Norbert Glöckner gehören dem Linzer Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt bereits seit 25 Jahren an. Die Ortsvereinsvorsitzende Renate Pepper begrüßte die Teilnehmer der Weihnachtsfeier in der Kapelle der Seniorenresidenz Sankt Antonius. Für die stimmungsvolle musikalische Untermalung sorgte der Liedermacher Manfred Pohlmann. Renate Pepper machte in ihren Eingangsworten auf den besonderen Erfolg der Sammelaktion für das Projekt „Ein Herz für Obdachlose“ aufmerksam. Mit dieser Aktion habe sich die AWO einmal wieder auf ihren Ursprungsgedanken besinnt, nämlich Menschen zu helfen, die nicht so gut gestellt sind. Die Sach- und Geldspenden des Ortsvereines gehen ohne Verluste direkt an den Johannesbund in Leutesdorf, einer Anlaufstelle für Obdachlose in der Verbandsgemeinde Linz.

Foto: AWO Linz

Die Stadt Linz hatte ihren Beigeordneten Karl-Heinz Wölbert als Vertreter zur Weihnachtsfeier entsandt. Der Präsident des AWO-Kreisverbandes Neuwied, Fredi Winter, überreichte gemeinsam mit Renate Pepper den langjährigen Mitgliedern die Urkunden und Ehrennadeln. Hiltrud und Manfred Fach wurden für zehn Jahre mit Urkunde geehrt. Wolfgang Klein erhielt die Bronzenadel für 15 Jahre AWO-Mitgliedschaft und Ursula Schönen sowie Norbert Glöckner erhielten die Silbernadel für 25 Jahre AWO-Mitgliedschaft.

Renate Pepper überreichte Hiltrud Fach und Herbert Schönen Blumen als Dank für die langjährige aktive Unterstützung des Ortsvereins im Vorstand. Herbert Schönen gab in diesem Jahr seinen Vorsitz als Pressesprecher und Schriftführer ab. Während der gemütlichen und heiteren Runde mit selbst gebackenem Kuchen und frischem Kaffee wurden auch gemeinsame Weihnachtslieder angestimmt. Diese stimmungsvolle Weihnachtsfeier wird den Teilnehmern noch lange angenehm in Erinnerung bleiben.