Archivierter Artikel vom 19.08.2019, 11:56 Uhr
Gebhardshain

„Wandern im Gebhardshainer Land“ wanderte im Naturschutzgebiet Trupbacher Heide

Auch die weniger optimistische Wetterprognose konnte die 52 Teilnehmer der Gruppe „Wandern im Gebhardshainer Land“ nicht davon abhalten die Trupbacher Heide im angrenzenden Siegerland zu erkunden.

Foto: F.-R. Arndt

Vom Wasserbehälter ausgangs Alchen wurde leicht ansteigend die zur Zeit blühende Heidelandschaft erreicht. Nach jahrzehntelanger Nutzung als militärisches Übungsgebiet entwickelte sich das Gebiet nach dem Rückzug der belgischen Streitkräfte zu einem überregional bedeutsamen Naturgebiet.

Foto: F.-R. Arndt

Auf den bis zu 400 Meter hohen Höhenzügen, dort wo früher Militärübungen stattfanden, bestimmen lichte Baumbestände, Gebüsch und durch Bewirtschaftung frei gehaltene Flächen auf denen sich die Besenheide ausgebreitet hat, das Bild. Auch an vielen Wegesrändern begleitet die Gruppe die blühende Heide. Vorbei an prächtigen alten Eichen erreichte die Mannschaft nach etwa neun Kilometern wieder den Ausgangspunkt.