Archivierter Artikel vom 07.04.2022, 10:39 Uhr
Altenkirchen

Sicherer Umgang mit digitalen Medien

Kürzlich organisierte die Schulsozialarbeit der August-Sander-Schule Altenkirchen für alle Schüler der sechsten Jahrgangsstufe einen Medienworkshop, bei dem der Umgang mit Smartphone, Computer und Co. genauer beleuchtet wurde.

Alexander Hötten, Referent des Medien-Leuchtturm Hachenburg, führte im Auftrag der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen für alle fünf Klassen, ein 90-minütiges Programm durch, in dessen Fokus insbesondere das Thema Urheberrecht stand. Die teilnehmenden Schüler hatten schnell herausgearbeitet, dass sie im Gegensatz zu den Erwachsenen in die digitale Welt hineingeboren werden und mit den entsprechenden digitalen und elektronischen Geräten aufwachsen und sozialisiert werden.

Alexander Hötten begab sich mit den Schüler auf die Suche nach ihren digitalen Fußabdrücken. Um ein Nachdenken der Kinder im täglichen Umgang mit Smartphone und PC anzuregen, sollten sie selbst einmal recherchieren, welche Bilder von ihnen im Netz zu finden sind. In diesem Zusammenhang wurde gefragt, was bedeutet eigentlich Urheberrecht beziehungsweise das Recht am eigenen Bild? Welche Bilder darf man als Profilbilder für den eigenen Account innerhalb eines sozialen Netzwerks überhaupt nutzen?

Ein weiteres wichtiges Thema, mit einem gewissen „Aha-Effekt“, war für die Schüler die Frage „Wie sicher ist mein Passwort?“. Hierzu hatte Alexander Hötten ein ansprechendes Erklärvideo mitgebracht, indem die Methode der sogenannten „Pass-Sätze“ erklärt wurde. Am Ende des Workshops stand dann die Überprüfung des eigenen Passwortes auf ihre Sicherheit mit Hilfe einer dafür bestimmten Internetseite und daran anschließend, wenn nötig, die Erstellung eines neuen Passwortes.