Archivierter Artikel vom 20.01.2020, 17:00 Uhr
Wehbach/Betzdorf

Schulkinder des evangelischen Kindergarten Wehbach berichten: „Wir waren bei der Polizeiwache!“

"Kürzlich waren wir bei der Polizeiwache in Betzdorf. Dann haben wir uns alles bei der Polizei angeguckt. Herr Buchen hat uns alles gezeigt.

Lesezeit: 2 Minuten

Wir haben im Besprechungsraum angefangen. Die Nummer von der Polizei ist die 110, und die ruft man an, wenn ein Notfall ist oder wenn ein Unfall ist oder wenn man Hilfe braucht. Dann hat der uns die Handschellen gezeigt und ein Kind hatte die an. Und er hat uns die Pistole gezeigt, eine echte Waffe.

Dann sind wir in die Wache gegangen und da war ein Telefon, ganz viele Computer, Überwachungskameras von dem Haus von der Polizei, von der Haustür von denen. Und da hingen auch die Schlüssel von den ganzen Polizeiautos und da stehen auch die Namen, wer mit dem Auto fährt. Wir haben da auch einen Blitzer gesehen, wenn die Autos zu schnell sind, dann blitzt das die Leute, die im Auto sitzen, und die müssen dann Geld abgeben, wenn die zu schnell gefahren sind, und auch manchmal wird der Führerschein abgenommen.

Der Herr Buchen hat uns dann die Schutzweste gezeigt, die braucht man, wenn einer schießt, damit man nicht verletzt wird. Und da gab es eine ganz große Landkarte, wo die Polizei von Betzdorf überall arbeitet.

Dann sind wir dahin gegangen, wo die Fingerabdrücke gemacht werden. Die braucht die Polizei für Suchspuren von Menschen. Und da machen die auch Fotos von den Verbrechern. Da messen die auch, wie groß und schwer die sind. Da gab es auch einen Zauberspiegel. Wenn man dahinter geht kann man auf die andere Seite gucken, aber nur von der einen Seite aus.

Dann waren wir ganz unten im Keller, da ist das Gefängnis. In der Zelle war eine Klingel und da stinkt es ein bisschen. Da war auch noch eine Stehtoilette, eine lustige Toilette, da muss man sich hinstellen. Das Bett ist ganz hart und da war eine richtig harte Matratze und die kriegen eine ganz, ganz dünne Decke, aber ohne Kissen. Da war noch ein Spiegel und eine Heizung, aber die war wirklich glatt. Im Flur ist die Dusche und das Waschbecken. Im Fitnessraum gibt es ein Fahrrad, weil die Polizisten sich fit halten wollen, damit die immer ganz schnell rennen können.

Dann sind wir zu den Autos gegangen, da durften wir drin sitzen. Da haben die eine Kelle, damit können die die Leute anhalten, wenn die zu schnell fahren. Und wir durften den Knopf drücken, der das Blaulicht anmacht. Der Kofferraum ist ganz voll mit Polizeisachen. Da waren Warnschutzwesten, eine Schublade für die Waffen, ein Feuerlöscher und ein Besen und noch ganz viel mehr.

Und dann waren wir noch beim Polizeimotorrad – ein riesen Motorrad. Da durften wir uns draufsetzen. Das hat Blaulicht und das kann man hinten hochschieben, damit das besser erkannt wird, dass das die Polizei ist.

Zum Schluss waren wir nochmal im Besprechungsraum und da hat der Herr Buchen uns was geschenkt. Ein Buch von Käpt’n Blaubär und noch ein Ausmalbuch von der Polizei. Und dann haben wir uns die Jacken angezogen und sind wieder in den Kindergarten gefahren."