Archivierter Artikel vom 26.04.2018, 11:51 Uhr
Kreis Altenkirchen

Sandra Weeser empfängt ihre erste Besuchergruppe aus dem Wahlkreis Neuwied-Altenkirchen

Auf Einladung der FDP-Bundestagsabgeordneten Sandra Weeser erlebten 40 Bürger aus dem Wahlkreis Neuwied-Altenkirchen vom 17. bis 20. April ereignisreiche Tage in der Bundeshauptstadt Berlin.

Foto: Wahlkreisbüro Sandra Weeser, MdB

Der erste Termin begann verspätet mit einer Stadtrundfahrt zu markanten Punkten durch den verkehrsreichen Feierabendverkehr mit dem Ziel, das Abendessen in Kudamm-Atmosphäre zu genießen.

Weitere Programmpunkte der Folgetage waren der Besuch des Ministeriums für Wirtschaft und Energie, der Besuch einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag und einer Diskussionsrunde mit der Bundestagsabgeordneten Sandra Weeser mit anschließendem Rundgang zur imponierenden Reichstagskuppel. Es folgte das obligatorische Gruppenfoto.

Der Informationsaustausch in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung wurde von den Teilnehmern mit Bestnoten bewertet. Eine Stadtrundfahrt mit einem professionellen, humorvollen und sehr bewanderten Stadtführer rundete das Programm ab.

Als Schlusspunkt der Informationsfahrt stand der Besuch der Gedenkstätte Deutscher Widerstand mit Daten und Fakten zum 20. Juli 1944, der sich in Kürze zum 74. Male jährt. Als positiv empfanden die Teilnehmer den Freiraum für persönliches Erkunden der Bundeshauptstadt und die individuellen Tipps für eigene Erkundungen.

Die Nachricht, dass die Abfahrt vom Hauptbahnhof wegen einer Kriegsbombenentschärfung nicht möglich sei, konnte durch das gute Reisemanagement der Wahlkreisbetreuerin geregelt werden mit dem Ergebnis, dass die Teilnehmer vom Bahnhof Spandau pünktlich die Rückreise antreten konnten.

Die Reisegruppe fand bestätigt, dass die FDP in Berlin mit Sandra Weeser, ihrem politischen Team und den kompetenten Abgeordneten aus RLP bestens vertreten ist.