Archivierter Artikel vom 20.03.2019, 10:55 Uhr
Pracht

Obstbaumschnittkurs wurde in Pracht durchgeführt

In Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde Altenkirchen hat die Ortsgemeinde Pracht einen Obstbaumschnittkurs durchgeführt.

Lesezeit: 2 Minuten

Das Foto zeigt Harry Sigg bei seinem Vortrag.

Ortsgemeinde Pracht

Das Foto zeigt die Kursteilnehmer beim theoretischen Unterricht.

Ortsgemeinde Pracht

Die Kursteilnehmer lernen den Obstbaumschnitt an jungen Obstbäumen.

Ortsgemeinde Pracht

Das Foto zeigt die Kursteilnehmer.

Ortsgemeinde Pracht

Dreizehn interessierte Teilnehmer aus Pracht und aus Nachbarortschaften wurden vom Ortsbürgermeister Udo Seidler und Olaf Riesner-Seifert in der Gaststätte Am Dorfplatz in Pracht begrüßt. Unter dem Motto „der richtige Schnitt zum richtigen Zeitpunkt“ wurde im Theoretischen Teil des Kurses die Besonderheiten beim Obstbaumschnitt aufgezeigt. Harry Sigg von der Nabu aus Altenkirchen übermittelte in seiner besonderen Art den Kursteilnehmern das Grundwissen zur Pflege und Erhaltung von Obstbäumen. Neben den Kenntnissen zum Pflanzschnitt, dem Erziehungsschnitt, Überwachungsschnitt und dem Verjüngungsschnitt wurde auch erklärt, wie man einen Obstbaum richtig pflanzt. Auch wurden viele Fachbegriffe wie den Mitteltrieb, den Leitast und dem Fruchtast erläutert. Nach drei Stunden Theorie und einem Imbiss ging es raus in die Natur.

In der Ortsgemeinde Pracht gibt es insgesamt 2.069 Obstbäume (Ergebnis aus der Obstbaum-Jahrhundert-Zählung 2013). Allein auf den Gemeindeeigenen Flächen stehen 225 Obstbäume, die auch gepflegt werden wollen. Zunächst ging es zur Streuobstwiese der Ortsgemeinde und anschließend zur Obstbaumallee am Feldweg Bitzbruch. Hier konnten die Kursteilnehmer die zuvor gelernten Schnittregeln anwenden. Doch bevor es losging wurden die Teilnehmer in das Arbeitsgerät eingewiesen. Welche Handschere und Handsäge sollte man verwenden? Welche Leiter sollte man nehmen? Wie stelle ich die Obstbaumleiter richtig an den Obstbaum?

In Gruppen aufgeteilt konnten die Kursteilnehmer unter Anleitung von Olaf Riesner-Seifert und Harry Sigg zuerst an den zwei bis drei Jahre alten und anschließend bei den zehn- bis 15-jährigen Obstbäumen ihr theoretisches Wissen in der Praxis anwenden. Schnell musste man feststellen, dass die Zuordnung zum Mitteltrieb, Leitast und Fruchtast nicht so einfach waren. Aber unter der sehr guten Anleitung schaffte es jeder Kursteilnehmer die Begriffe richtig zuzuordnen und die Astschere und auch die Säge gezielt und richtig anzusetzen.

Am Ende des Tages waren sich alle Teilnehmer einig, dass man sehr viel dazu gelernt hat und in Zukunft seinen eigenen Obstbaum anders (richtig) pflegen wird. Ortsbürgermeister Udo Seidler bedankte sich bei Olaf Riesner-Seifert und Harry Sigg für den schönen informationsreichen Tag. Die Teilnehmer hatten den Wunsch an die Kursleiter, dass in nächster Zeit auch mal einen Obstbaumschnittkurs zur Erhaltung und Verjüngung von Altbäumen durch Sommerschnitt in Pracht durchgeführt würde.