Archivierter Artikel vom 09.08.2018, 14:50 Uhr
Daaden

Metall-Erlebnistag bei MUBEA: Metallberufe praktisch erleben

Bei der Firma MUBEA in Daaden waren kürzlich Schüler der Bertha-von-Suttner-Realschule plus aus Betzdorf zu Gast.

Anlässlich der Metall-Erlebnistage, die die Wirtschaftsförderung des Kreises ganzjährig organisiert, bekamen die Jugendlichen einen praktischen Einblick in den Berufsalltag.

Bodo Alhäuser, Leiter der Lehrwerkstatt bei Muhr und Bender, begrüßte die interessierten Schüler und stellte die Lehrwerkstatt vor. Dabei informierte er auch ausführlich über die aktuellen Ausbildungszahlen bei MUBEA, derzeit werden rund 30 Azubis ausgebildet, überwiegend in den Berufen Industriemechaniker und Werkzeugmechaniker. Weitere angebotene Ausbildungsberufe sind Mechatroniker, Technischer Produktdesigner und Elektroniker Betriebstechnik. Am 1. August wurden neun neue Azubis eingestellt.

Alle teilnehmenden Schüler hatten sich freiwillig über ihre Schule für den Metall-Erlebnistag angemeldet und interessieren sich für eine Ausbildung im Metallbereich. Der Metall-Erlebnistag stellt die praktische Erfahrung in den Vordergrund. Bei MUBEA absolvierten die Schüler daher mit Unterstützung von Azubis einen Lehrparcours, der aus einzelnen Stationen besteht. Stationen waren unter anderem Pneumatik, Bohrarbeiten und Schweißen.

Das erste Jahr sind die Azubis von MUBEA fast ausschließlich in der Lehrwerkstatt und werden umfangreich auf die weiteren Lehrjahre vorbereitet. Sie fertigen bereits in ihrer Lehrzeit Produkte an, die für den Betrieb tatsächlich benötigt werden und sind damit in laufende Projekte eingebunden.

Die Schüler waren vom praktischen Erleben der Metall-Berufe begeistert: „Ich finde es cool, dass ich heute aktiv Werkstücke fertigen kann und nicht nur theoretisch über den Beruf informiert werde.“ „Das Sägen war jetzt nicht so mein Fall. Dafür aber die anderen Stationen umso mehr. Das Angebot der Firma MUBEA ist super und ich konnte einen tieferen Einblick in die angebotenen Lehrberufe erlangen.“ „Ich fand das Schweißen und den Zusammenbau eines Werkstücks klasse. Eine Zukunft im Bereich des Maschinenbaus kann ich mir vorstellen.“

Nach Absolvieren der verschiedenen praktischen Aufgaben gab es als kleines Geschenk für die Schüler eine Tellerfeder, die als innovativer Flaschenöffner genutzt werden kann.

Die Metall-Erlebnistage sind zur Unterstützung der Berufsvorbereitung für Schüler der 8. und 9. Klasse mit besonderem Interesse an Berufen der Metall- und Elektrobranche gedacht. Terminabsprachen sowie die Hin- und Rückfahrt werden von der Wirtschaftsförderung organisiert. Der Transport zwischen Schule und Unternehmen ist für die Jugendlichen kostenfrei, da die Westerwald Bank und die Sparkasse Westerwald-Sieg diese Ausgaben übernehmen.

Zum Metall-Erlebnistag können sich interessierte Schulen flexibel während des ganzen Schuljahres bei der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen anmelden. Ansprechpartnerin ist Naomi Becker, Telefon 02681/813 908 / E-Mail: naomi.becker@kreis-ak.de