Archivierter Artikel vom 18.02.2022, 14:59 Uhr
Altenkirchen

Malwettbewerb des AWB: Gewinner stehen fest

Unter dem Motto „Wir gemeinsam für weniger Abfall!“ stand der Malwettbewerb für Grundschüler des Abfallwirtschaftsbetriebes (AWB) im Landkreis Altenkirchen.

Die Gewinner des Malwettbewerbs stehen nun fest! Erster Platz: Maya Huse, Grundschule Weyerbusch; zweiter Platz: Robin Strüder, Franziskus-Grundschule Wissen, Mara Steko, Erich-Kästner Grundschule; dritter Platz: Maxi Schefer, Franziskus-Grundschule Wissen, Melina Marie Schmidt, Franziskus-Grundschule Wissen, Maja Kromer, Maximilian-Kolbe-Grundschule Scheuerfeld; vierter Platz: Hanna Lichte, Maximilian-Kolbe-Grundschule Scheuerfeld Emma O., Maximilian-Kolbe-Grundschule Scheuerfeld, Sam Stoljanov, Grundschule Weyerbusch, Emily Lysson, Grundschule Weyerbusch.

Den ersten Platz belegt Maya Huse, Schülerin der Grundschule in Weyerbusch. Sie verdeutlicht mit ihrem Bild, dass sich die Verschmutzung der Umwelt negativ auf Pflanzen und Tiere auswirkt. Ihr Bild zeigt Tiere, die im Wald liegenden Abfall gefressen haben und so ihr Leben lassen müssen sowie „Industrie-Qualm“, der in unsere Umwelt gelangt und diese verschmutzt. Bis Dezember vergangenen Jahres konnten die Grundschulen im Landkreis Altenkirchen zu dem Motto „Wir gemeinsam für weniger Abfall“ ihr Können unter Beweis stellen. Die Grundschüler haben gezeichnet, gebastelt und gemalt, was das Zeug hält. Mehr als 200 Kunstwerke haben den AWB in den vergangenen Wochen erreicht. Die Kinder griffen etliche Ideen rund um die Themen Abfalltrennung, Abfallvermeidung und Recycling auf. Die Motive reichen von der Entleerung der Abfalltonnen, die korrekte Trennung und Sortierung der Abfälle, über die Verhinderung der Verschmutzung der Wälder, Strände und Meere, bis hin zu Überlegungen, dass man auf Flohmärkten gebrauchtes Spielzeug an andere Kinder weitergeben kann.

Dieser Malwettbewerb hat verdeutlicht, dass sich bereits die Kinder Gedanken über diese überaus wichtigen Themen machen und wie bedeutend ein nachhaltiger Umgang mit unseren Rohstoffen ist. Der Jury fiel es besonders schwer, eine Entscheidung bei den vielen tollen Bildern zu treffen. „Die Ergebnisse sind absolut beeindruckend und wir möchten uns bei allen Teilnehmern sowie ihren Lehrkräften ganz herzlich bedanken“, freut sich die Projektleiterin und Abfallberaterin Julia Hundhausen.