Archivierter Artikel vom 25.09.2018, 14:45 Uhr
Altenkirchen

Jugendfeuerwehr erfolgreich bei Abnahme der Leistungsspangen

Am vergangenen Samstag waren erneut Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Altenkirchen gefordert. Es stand die jährliche Abnahme der Leistungsspange an.

Lesezeit: 2 Minuten

Dazu trafen sich Teilnehmer aus den Jugendfeuerwehren Daaden und Herdorf zunächst am Feuerwehrgerätehaus Herdorf. Zuvor waren monatelange Vorbereitungen der Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren nötig gewesen um die höchsten Auszeichnung innerhalb der Jugendfeuerwehr zu erlangen.

Organisiert wurde die Abnahme von Fachbereichsleiter (FBL) Tim Kölzer und Kreisjugendfeuerwehrwart (KJFw) Volker Hain. Ausrichter in diesem Jahr war die Jugendfeuerwehr Herdorf, allen voran der VG-Jugendfeuerwehrwart Sven Schönfelder.

Man startete in den frühen Morgenstunden mit dem sportlichen Teil auf dem Sportplatz in Herdorf. Nach dem Kugelstoßen folgte dann die Schnelligkeitsübung bei der eine 120 Meter lange Schlauchleitung in maximal 75 Sekunden fachgerecht verlegt werden muss.

Beim anschließenden Staffellauf über 1.500 Meter muss jeder der neun Teilnehmer einer Gruppe eine beliebige Strecke laufen. In Summe darf eine Zeit von vier Minuten und zehn Sekunden nicht überschritten werden.

Im Anschluss an den sportlichen Part ging es dann zum fachlichen Teil wieder zurück ins Feuerwehrgerätehaus. Hier stand die Beantwortung einiger Fragen aus dem feuerwehrtechnischen Bereich, aber auch Fragen der Allgemeinbildung auf dem Plan.

Die Letzte zu bewältigende Disziplin war eine Gruppenübung nach Feuerwehrdienstvorschrift 3. Neben den erzielten Ergebnissen, geht auch der Gesamteindruck in die Bewertung mit ein. Dazu zählen ein geschlossenes, einheitlichen Auftreten, das Verhalten und das ordnungsgemäße Anmelden zu jeder Prüfung.

Überwacht und abgenommen wurden die Übungen von extra geschulten Wertungsrichtern, allesamt aus dem Kreis Altenkirchen. Laut Fachbereichsleiter Kölzer ist die Kreisjugendfeuerwehr sehr stolz und froh, dass sie auf Wertungsrichter aus den eigenen Reihen zurückgreifen kann. Die Oberhand über die Abnahme hatte der Abnahmeberechtigte der Deutschen Jugendfeuerwehr Timo Weber. Zur Abnahme waren auch einige der Eltern mitgereist.

Bei der offiziellen Übergabe konnte allen Jugendlichen die Leistungsspange überreicht werden. Ein tolles Ergebnis für die Jugendfeuerwehr aus Herdorf und Daaden. Der Dank von Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Hain ging primär an die Jugendlichen selbst. Der Dank galt aber auch für die Wertungsrichter und dem Organisationsteam. Hain und Kölzer dankten den Jugendwarten aus Daaden und Herdorf, Björn Huhn und Michael Schlosser, für die Ausbildung, sowie Sven Schönfelder für die Ausrichter der Abnahme.

Sichtlich zufrieden mit der Abnahme der Leistungsspange bereitete man sich nun auf Abnahme zur Jugendflamme in den Stufen II und III vor, welche am 27. Oktober in Katzwinkel stattfindet.