Archivierter Artikel vom 07.05.2019, 11:01 Uhr
Gebhardshain

Gruppe wanderte im Gebhardshainer Land auf dem Erzquellweg

Der im Jahr 2017 eröffnete Erzquellweg bei Mudersbach stand im Programm der Gruppe „Wandern im Gebhardshainer Land“.

Foto: privat

Vom Wanderparkplatz oberhalb des Ortes starteten 46 Teilnehmer zur Erkundung des an den Natursteig Sieg angebundenen Rundwanderweges. Am Friedhof vorbei wurde die mit einer großzügigen Sitzgruppe ausgestatteten Mariengrotte erreicht. Hier, sowie auf der gesamten Rundtour, gab es von einem ortskundigen Mitwanderer immer wieder Informationen über die örtlichen Gegebenheiten. Infotafeln auf dem weiteren Weg geben Auskunft über die hier seit Jahrhunderten betriebene Haubergswirtschaft.

Über teils tief eingeschnittene Hohlwege, verursacht durch Karrenfuhrwerke von Köhlern, Forst- und Bergleuten, geht es in die Weideflächen des Oehlsbachtales. Aufwärts durch die Wälder des Giebelwaldes erreichen die Wanderer den Erzquellstollen, aus dem die Erzquell-Brauerei das Brauwasser bezieht. Überraschend für die Gruppe wurden aus dem Stollen gut gekühlte Erzquell-Fertigprodukte hervorgeholt und serviert. Nach der ausgiebigen Rast ging es weiter über die Giebelwaldhöhen wo Infotafeln über die Eisengewinnung in früheren Jahrhunderten informieren.

Nach etwa neuneinhalb Kilometern wurde der Ausgangspunkt wieder erreicht. Bei der anschließenden Schlussrast bedankte sich die Wandergruppe für die vorzügliche, informative Führung bei unserem Gast-Wanderführer.