Archivierter Artikel vom 23.05.2022, 16:25 Uhr
Eichelhardt

Geschicklichkeitsfahren der Feuerwehr

Der diesjährige Kreisentscheid im Geschicklichkeitsfahren mit Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr fand auf dem Gelände der Firma Schumacher statt, welche auch gleichzeitig Partner der Feuerwehr ist.

Von Presseinformation des Kreisfeuerwehrverbandes

Kreisfeuerwehrverband

Kreisfeuerwehrverband

Kreisfeuerwehrverband

Kreisfeuerwehrverband

Eingeladen dazu hatten der Kreisfeuerwehrverband Altenkirchen gemeinsam mit seinen Wertungsrichtern alle Feuerwehreinheiten im Kreis Altenkirchen. Das Geschicklichkeitsfahren dient den Feuerwehrangehörigen die zum Einsatz erforderlichen Fähigkeiten im Führen von Feuerwehrfahrzeugen zu erreichen. Dies erhöht die Sicherheit und führt letztendlich zur Vermeidung von Unfällen auf Einsatzfahrten durch siche​res Verhalten. Insgesamt starten 28 Fahrer und Fahrerinnen in kompletter Einsatzausrüstung inklusive Helm.

Gestartet wurde in zwei Klassen. Klasse A entspricht der Führerscheinklasse B und wird mit Feuerwehrfahrzeugen bis zu einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen durchgeführt. Die Klasse B, welche der Führerscheinklasse C entspricht, wird mit Feuerwehrfahrzeug mit einem Gesamtgewicht größer neun Tonnen gestartet. Die Prüfungen werden durch geschulte Wertungsrichter, allesamt aus den Einsatzabteilungen der Feuerwehren im Kreis Altenkirchen bewertet.

In der Klasse A gewann:

  1. Platz Erik Otto, Feuerwehr Verbandsgemeinde Wissen
  2. Platz Dirk Born, Feuerwehr Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain
  3. Platz Jan Hengelmolen, Feuerwehr Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain

In der Klasse B gewann

  1. Platz Dirk Born, Feuerwehr Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain
  2. Platz Martin Schütz, Feuerwehr Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain
  3. Platz Michel Linke, Feuerwehr Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf

Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und ein Präsent des KFV. Die drei Erstplatzierten der jeweiligen Klassen erhielten zusätzlich attraktive Tankgutscheine und vertreten am 17. September den Kreis Altenkirchen beim Landesentscheid in Koblenz anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Landesfeuerwehrverbandes.

Seitens des Verbandes ist man sehr froh, dass die Veranstaltung seit vielen Jahren wieder im eigenen Landkreis durchgeführt werden konnte, so der Vorsitzende Volker Hain und Geschäftsführer Daniel Freese. Beide dankte dem für die Ausrichtung verantwortlichen Sprecher der Wertungsrichter Andreas Krüger sowie allen Wertungsrichter für deren Unterstützung.

Presseinformation des Kreisfeuerwehrverbandes