Archivierter Artikel vom 18.06.2019, 10:44 Uhr
Altenkirchen

Ferien ohne Eltern mit den Kitas der Lebenshilfe

Schon lange vorher freuten sich die einundzwanzig Kinder der Integrativen Kindertagesstätten Kleine Hände in Wissen und Hand in Hand in Alsdorf sowie des Förderkindergartens in Weyerbusch der Lebenshilfe GmbH auf die Freizeit Ende Mai.

Foto: Lebenshilfe Altenkirchen

Ihre Reise führte sie in einen Ferienpark bei Kell am See im Hunsrück, wo die Kinder zwischen drei und sieben Jahren fünf ereignisreiche Tage mit ihren Betreuungspersonen aus den Kitas verbrachten. Schon Wochen vorher war es bei den teilnehmenden Kindern immer wieder ein Thema, wann es denn endlich in „Urlaub“ geht, wer bei wem schläft und was man alles in dieser Ferienwoche machen könnte. Das schlechte Wetter zu Beginn schmälerte keinesfalls die gute Laune der Kinder, der Besuch im Hallenbad und in der Indoor-Halle der Parkanlage machte den fehlenden Sonnenschein auf alle Fälle wett.

Mittwochs starteten alle zusammen mit Kleinbussen in den Eifelpark Gondorf, wo zahlreiche Fahr-Attraktionen und Tiere auf die kleinen Besucher warteten. Eine Rallye durch den Park oder am See entlang erforderte detektivische Fähigkeiten der Kinder und wurde am Ende mit einer Kiste voller Schätze belohnt. Nach dieser spannenden Ferienwoche so ganz ohne ihre Familien freuten sich die Kinder auch wieder auf zuhause. Sicher hatten sie eine Menge zu erzählen.