Archivierter Artikel vom 16.04.2019, 14:59 Uhr
Altenkirchen

Erzieher absolvierten erfolgreich die Qualifizierung zur Sprachförderkraft

Die Entwicklung von Sprachkompetenz ist ein zentraler Schlüssel zur Bildung, eine wichtige Voraussetzung für den schulischen und beruflichen Erfolg.

Lesezeit: 1 Minuten
Foto: Kreisverwaltung Altenkirchen

Ebenso wichtig für eine aktive, verantwortungsvolle Beteiligung am gesellschaftlichen und politischen Leben.

Das Qualifizierungskonzept „Mit Kindern im Gespräch“ fokussiert auf Sprachförderstrategien und vermittelt den pädagogischen Fachkräften hilfreiche „Werkzeuge“ sowohl für die zusätzliche Sprachförderung als auch für die alltagsintegrierte sprachliche Bildung.

Im Rahmen des Landesprogramms „Zukunftschance Kinder – Bildung von Anfang an“ wird der Ausbau der Sprachfördermaßnahmen in Kindertagesstätten daher besonders gefördert. „Um zu gewährleisten, dass die zusätzlichen Sprachfördermaßnahmen auf hohem Niveau erfolgen, werden landesweit Qualifizierungen für die in den Kindertageseinrichtungen tätigen Sprachförderkräfte angeboten“, betonte Kursleiterin Siglinde Czenkusch (vorne links im Bild) bei der Übergabe der Zertifikate an die Fachkräfte.

13 Erzieher aus Kindertagesstätten im Westerwald haben nun erfolgreich diese berufsbegleitende Weiterbildung in Trägerschaft der Kreisvolkshochschule in Altenkirchen unter der Leitung von Siglinde Czenkusch abgeschlossen. Dies ist seit 2007 übrigens bereits die 14. Qualifizierungsreihe zur Sprachförderkraft der Kreisvolkshochschule.

„In neun durch Selbstlernmaterialien unterstützten, ganztägigen Fortbildungsmodulen werden die Teilnehmenden in ihren Kompetenzen gestärkt und inhaltlich weitergebildet“, unterstrich die Kursleiterin.

Im Juni wird die Qualifizierungsreihe „Sprachförderung“ auf der Grundlage des neuen Curriculums neben zahlreichen anderen Weiterbildungen in Altenkirchen wieder angeboten.

Nähere Informationen, auch zum gesamten Fortbildungsprogramm 2019 für Erzieher und Tagespflegepersonen, sind bei der Kreisvolkshochschule Altenkirchen unter den Telefonnummern 02681/812 211 sowie per E-Mail an kvhs@kreis-ak.de erhältlich.