Archivierter Artikel vom 07.11.2018, 13:09 Uhr
Elkenroth

Elkenrother radeln den Neckar entlang

Männer-Synchronschwimmverein auf Tour.

Vor dem Heidelberger Schloss (von links): Detlef Zöller, Karl Heinz Schneider, Burkhard Euteneuer und Christoph Frank.
Vor dem Heidelberger Schloss (von links): Detlef Zöller, Karl Heinz Schneider, Burkhard Euteneuer und Christoph Frank.
Foto: Verein

Ein Männer-Synchronchwimmverein – das ist etwas Kurioses. Erst recht, wenn er auf Fahrradtour geht. Das macht der Männer-Synchronchwimmverein Elkenroth jedes Jahr. Diesmal ging es an den Neckar, 300 Kilometer von Horb bis nach Heidelberg.

Nach der Anreise mit Pkw und Bahn startete die Tour in Horb, der Hochschulstadt mit historischem Stadtkern, rund 50 Kilometer entfernt von Stuttgart. Über Rottenburg, Tübingen und Nürtingen führte die erste Etappe nach Esslingen. Am Abend wurde noch die alte Stadtmauer mit ihren Türmen und die Burg besucht.

Am nächsten Morgen radelten die Synchronschwimmer weiter über Kirchheim und Laufen bis nach Heilbronn, dem zweiten Etappenziel. Die Ufer des Neckars sind übersät mit kleinen malerischen Orten. Natürlich reichte die Zeit nicht, um alle zu besichtigen. Aber ein paar wurden in verlängerten Pausen doch erkundet. Häufig konnte man in romantischen Hinterhöfen mit kulinarischen Köstlichkeiten nach Omas Rezept die Seele baumeln lassen und wollte gar nicht weiterradeln.

Am dritten Tag erreichten die Elkenrother das Endziel Heidelberg. Die Stadt ist ein Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Trotz der zahlreichen Lokale musste man abends suchen, um ein schönes Plätzchen zu ergattern.