Archivierter Artikel vom 04.09.2019, 12:19 Uhr
Betzdorf/Kirchen

Einschulung der neuen 5. Klassen an der IGS Betzdorf/Kirchen war ein großes Ereignis

Geschwister Scholl. Kürzlich war wieder ein großes Ereignis für zahlreiche Schüler der neuen Klassen 5.

Foto: IGS Betzdorf/Kirchen

Über 100 Kinder wurden an der IGS willkommen geheißen. Die Kinder und Ihre Begleitung, Eltern und Großeltern, füllten schnell die ganze Aula der Schule. Um 9 Uhr feierten alle Anwesenden einen Ökumenischen Wortgottesdienst, zusammen mit den neuen Klassenleitern und zahlreichen Schülern der 6. Klasse, die diesen mit ihren Religionslehrern Pundt und Hirz vorbereitet hatten. Das Thema des Gottesdienstes „Brich auf in eine neue Zeit“ in Anlehnung an die Abrahamsgeschichte der Bibel führte die Gottesdienstbesucher in den neuen Lebensabschnitt an der weiterführenden Schule ein.

Danach durften die Kinder und ihre Begleiter die künftigen Klassenzimmer besichtigen und erhielten von den Klassenleitern wichtige Informationen. Die anschließende Einschulungsfeier in der Aula wurde von der Bläserklasse der Stufe sechs Unter der Leitung von Christian Normann eröffnet. Die jungen Musiker, die erst seit einem Jahr ein neues Musikinstrument erlernen, meisterten ihren Auftritt mit Bravour und erhielten verdienten Applaus.

Die Schulleiterin, Berg-Bronnert, begrüßte die Schüler mit dem Motto des Schuljahres „Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer, es noch einmal zu versuchen“ von Thomas Edison. Damit machte sie den Kindern Mut, einen neuen Versuch zu starten, wenn etwas nicht gleich gelingt. Danach begrüßte die Stufenleiterin 5/6, Höck, die Anwesenden. Mit einem Rückgriff auf Abraham, der im Vertrauen auf Gott einen neuen Weg eingeschlagen hatte, löste sie die eventuell noch vorhandene Anspannung und machte Mut für die neue Schule.

Nach der Vorstellung aller Klassenleiter und einem Überblick über das Programm der nächsten Tage sorgte die Rockband der Schule für einen furiosen Ausklang der Feier. Auch sie wurde für ihren mitreißenden Auftritt mit viel Applaus bedacht. Im Anschluss stellte Spornhauer den Kindern einige Zug- und Busbegleiter vor, die ihnen an den ersten Schultagen den Nachhauseweg erleichtern sollten.

Als Glanzpunkt der Veranstaltung trafen sich alle auf dem Sportplatz, wo bunte Luftballons die Wünsche der Kinder und ihrer Begleiter für die Schulzeit an der IGS in den Himmel trugen. Zur anschließenden wohlverdienten Stärkung hielten die Vorstandsmitglieder des Fördervereins kleine Snacks und Getränke zum Verkauf bereit. Die letzten beiden Unterrichtsstunden verbrachten die Kinder in ihren Klassen, um die neuen Klassenkameraden und Lehrer kennenzulernen. Um 13 Uhr endete der erste Schultag und die neuen Schüler der IGS traten mit ihren Zug- und Busbegleitern den Heimweg an.