Archivierter Artikel vom 30.01.2019, 13:58 Uhr
Altenkirchen

DLRG veranstaltete Vereinsmeisterschaften

Am 20. Januar veranstaltete die DLRG Ortsgruppe im Hallenbad Altenkirchen ihre jährlichen Vereinsmeisterschaften, bei denen Schwimmer verschiedener Altersgruppen tolle Ergebnisse erzielen konnten.

Clubmeisterschaften der DLRG Altenkirchen
Clubmeisterschaften der DLRG Altenkirchen
Foto: DLRG Altenkirchen

Die Siegerehrung fand am Montag, 28. Januar, im Schwimmbad statt. Dort wurden Urkunden und Medaillen verliehen.

137 Rettungsschwimmer der DLRG Ortsgruppe nahmen auch dieses Jahr wieder an den Clubmeisterschaften teil und stellten unter den Augen vieler Zuschauer, Eltern und Freunde ihre Fähigkeiten im Rettungsdreikampf, dem Schnellschwimmen im so genannten Einlagebereich für die Kleinsten, sowie der Familienstaffel eindrucksvoll unter Beweis. Für die Altersklassen ab AK 10 ging es außerdem um die Qualifikation für die diesjährigen Bezirksmeisterschaften.

Der Rettungsdreikampf besteht aus den Disziplinen 50 m Hindernisschwimmen, 50 m Rückenschwimmen und 50 m Tauchschwimmen, wobei die Punkte aus den jeweiligen Disziplinen zusammen gerechnet, und so der Gewinner der einzelnen Altersklassen sowie der Gesamtsieger ermittelt werden.

In der Gesamtwertung weiblich siegte Angela Grau mit 2003 Punkten vor Geesche Brenncke mit 1986 Punkten und Emily Roos (1980 Punkte). Bei den Männern gewann Jerome Osterkamp mit 2213 Punkten. Zweiter wurde Marcel Hörter (2140 Punkten), Dritter Nico Asbach (2115 Punkten) .

Bei den kleineren Schwimmern (Altersklasse 2008/2009 und 2010/11) stand nur eine Strecke von 50 m (2 Bahnen) in beliebiger Lage an, die meistens in Brust, seltener auch im Kraulstil zurückgelegt wurde.

In der Altersklasse 2010/2011 siegte bei den Mädchen Ida Löffert. Zweite wurde Liv Otterbach und dritte Nele Griffel. Bei den Jungen siegte Ben Paare vor Philipp Wecker und Janosch Pauly. Josefine Wassermann gewann in der Altersklasse 2011/2012 vor Greta Knobe. Felix Roland siegte bei den Jungs, zweiter wurde Levin Stricker und dritter Robin Nöttgen.

Auch dieses Jahr wurden wieder der und die älteste, beziehungsweise jüngste Teilnehmer geehrt. Wie in den letzten Jahren trat bei den Männern Dr. Hartmut Rodina, bei den Frauen Simone Bellersheim als Älteste an. Jüngster Teilnehmer war Julius Pflicht mit vier Jahren, der in die Fußstapfen seiner Mutter Jana Pflicht trat. Diese war 1993/1994 ebenfalls jüngste Teilnehmerin.

Bei der alljährlichen Familienstaffel nahmen dieses Jahr deutlich weniger teil, als in den letzten Jahren. Trotzdem brachte sie allen wieder viel Spaß, denn es hieß auch dieses Jahr wieder: Über Wasser halten ist alles. In Zweierteams muss jeweils ein Kind mit seinem Eltern-, beziehungsweise Großelternteil insgesamt 50 m zurücklegen, jeder 25 m.

Bei den Männern siegten Henry und Harald Bracht, vor Adrian und René Nöttgen sowie Jonathan und Eduard Harder. Bei der weiblichen Konkurrenz schwammen sich Leni und Krisatina Wiesmaier auf den ersten Platz und verdrängten somit die Vorjahressieger Stefanie und Hanna Löffert auf den zweiten Rang. Dritte wurden Rahel und Rebekka Kroeker.

Eine gesonderte Altersklassenauswertung gibt es auf der Homepage unter www.dlrg-altenkirchen.de