Archivierter Artikel vom 21.10.2021, 13:28 Uhr
Kirchen

Deutsche Ostseeküste war das Ziel

Seniorenreisen Kirchen hatte in diesem Jahr das Ostseebad Kühlungsborn, auch Grüne Stadt am Meer genannt, als Ziel auserwählt.

Foto: Seniorenreisen Kirchen

Der größte Bade- und Erholungsort Mecklenburgs liegt inmitten einer malerischen Bucht an der wunderschönen Ostseeküste. Das Hotel, in dem die 48 Mitreisenden untergebracht waren, befindet sich unmittelbar am Yachthafen und zugleich an der längsten Uferpromenade Deutschlands.

Bei einer Fahrt mit dem Bäder-Express konnten die Teilnehmer gleich am ersten Tag die vielen nach der Wiedervereinigung restaurierten Häuser und Hotels bewundern. Ebenso von der Seebrücke zum Stadtinneren hin liegender Gastronomie und zahlreichen Geschäften waren Anziehungspunkte der Urlaubsgäste. Das Flanieren über die elegante Ostseeallee war für viele eine Selbstverständlichkeit. Eine Fahrt mit der historischen Dampfschmalspurbahn Molli von Kühlungsborn über Heiligendamm nach Bad Doberan wurde für viele Kirchener ein Erlebnis. Die Tagesfahrt mit dem Bus zur Hanse- und Universitätsstadt Rostock sowie zum Ostseebad Warnemünde war ein weiterer Teil des Programms. In Warnemünde am Alten Strom begeisterte die Vielzahl von Fischkuttern und Fahrgastschiffen. Von einem der Fahrgastschiffe wurde die Reisegruppe erwartet, um im Rahmen einer einstündigen Hafenrundfahrt die vielfältigen und riesigen Anlagen des Hafens vom Schiff aus zu bestaunen. In Begleitung eines Reiseleiters ging eine weitere Tagesfahrt zur Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Der erste Stopp war das Ostseebad Wustrow auch Heilige Insel genannt. Gelegenheit um verschiedene Sorten frischen Fisch zu genießen, gab es im Ostseebad Ahrenshoop mitten im Nationalpark Vorpommerische Boddenlandschaft. Der letzte Teil dieser Tagesfahrt war ein einstündiger Aufenthalt im Ostseebad Zingst. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten befindet sich dort auch einer der größten Kranichrastplätze Europas, auf dem sich jedes Jahr bis zu 60.000 der imposanten Vögel aus Skandinavien, dem Baltikum und Polen versammeln. Beeindruckt von vielen neuen Erlebnissen traten die Kirchener am sechsten Tag die Heimreise an.

Reiseleiter Helmut Ermert bedankte sich für das großartige Miteinander der Gruppe und kündigte zugleich für das kommende Jahr eine Reise in das nördlichste Gebirge von Deutschland, den romantischen Harz, an.