Archivierter Artikel vom 06.12.2021, 14:50 Uhr
Niederfischbach

Bewohner wurden reich beschert

Wie in den Jahren zuvor hatte der Förderverein pünktlich zum Nikolaustag an alle 103 Bewohner im Alten- und Pflegeheim Haus Mutter Teresa Niederfischbach Weihnachtspräsente überbracht.

Das Foto zeigt (von links) Andreas Metz Vorstandsmitglied, Rainer Kessler, Geschäftsführer, Klaus-Jürgen Griese, Erster Vorsitzender, Rebecca Müller, Vorstandsmitglied, Gerd Flender, Vorstandsmitglied, Nicole Jud, Pflegedienstleitung, Claudia Bommer, Heimleitung, und "Santa Mickey", Event Maskottchen.
Das Foto zeigt (von links) Andreas Metz Vorstandsmitglied, Rainer Kessler, Geschäftsführer, Klaus-Jürgen Griese, Erster Vorsitzender, Rebecca Müller, Vorstandsmitglied, Gerd Flender, Vorstandsmitglied, Nicole Jud, Pflegedienstleitung, Claudia Bommer, Heimleitung, und „Santa Mickey“, Event Maskottchen.
Foto: privat

Das Unternehmen Event Maskottchen (Rainer Kessler) hatte zugleich die Weihnacht „Santa Mickey“ zur Präsente-Übergabe mitgebracht. Je ein Schoko Nikolaus sowie die ausgewählten Weihnachtspräsente der einzelnen Abteilungen, welche durch die Pflegedienstleitung Nicole Jud ausgesucht wurden, konnte der Vorstand des Fördervereins an die Bewohner übergeben. Die zuständige Heimleiterin Claudia Bommer bedankte sich beim Förderverein mit den Worten: „Dankeschön, es ist schon bewundernswert, dass ihr dies trotzt der Pandemie immer noch für die Bewohner übrig habt, denn ich weiß, dass ihr hier viele Euros für die Bewohner einsetzt.“ Der Erste Vorsitzender des Vereins, Klaus-Jürgen Griese: „Das wir dieses ermöglichen können, danken wir in erster Linie unseren Spendern und Sponsoren sowie unseren treuen Vereinsmitgliedern.“ Für die Winterzeit wurden zugleich 30 Paar Wintersocken gestrickt und gespendet vom Vereinsmitglied Erika Kühn. Auch wenn das Weihnachtsliedersingen oder das Akkordeon spielen in diesem Jahr nicht stattfinden kann wünscht man sich eine gesegnete Weihnachtszeit in der Hoffnung auf ein baldiges Ende der Pandemie.