Archivierter Artikel vom 13.11.2020, 11:40 Uhr
Pleckhausen

Alternativer Sankt Martinszug war ein voller Erfolg

„Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“ oder „Ich geh mit meiner Laterne, und meine...“ – diese Lieder kennen viele Kinder, und jährlich um den 11. November herum werden sie gesungen, denn dann ist wieder Martinstag.

Foto: Carina Ebermann

Foto: Carina Ebermann

Wegen der Covid-19-Pandemie musste leider der klassische Sankt Martinszug, so wie er immer stattgefunden hat, abgesagt werden. Aus diesem Grund hatte sich das Organisatorenteam Jennifer Klein, Niklas Kaczmarek, Tim Stopperich, Gero Jung und Justin Frömgen mit der Ortsgemeinde eine Alternative ausgedacht, die allen viel Spaß bereitete. Pünktlich um 18 Uhr ging es los. Die Kinder aus Pleckhausen hatten sich zusammen mit ihren Eltern und Großeltern im ganzen Dorf verteilt und am Straßenrand aufgestellt. Mit ihren selbst gebastelten Laternen und funkelnden Augen warteten sie gespannt auf Sankt Martin, der hoch zu Ross durch Pleckhausen zog. Begleitet wurde Sankt Martin durch Fackelträger, die für eine schöne Stimmung sorgten. Selbstverständlich gab es für jedes Kind auch einen leckeren Weckmann. „Danken möchte ich Sankt Martin Joanne Karst aus Pleckhausen, dem Organisationsteam, dem Helferteam und allen Anwohnern, die ihre Häuser wieder schön mit Lichtern und Laternen geschmückt haben. Ebenfalls Danke dafür, dass Sie sich an die Abstandsregeln gehalten haben!“, freute sich Ortsbürgermeister Ludger Heßeler.