Wissen

Alte Postkarten mit Wissener Motiven

Zurückversetzt in die Zeit der ersten Postkarten aus Wissen und Umgebung, referierte H-W. Alfes an Hand seiner ausgiebigen historischen Sammlung. Einen kleinen Teil davon präsentierte er bei den LandFrauen Wissen.

Foto: LandFrauen Wissen-Mittelhof-Katzwinkel

Seit über 30 Jahre zählt er diese Sammlung zu seinen Hobbys. Sie wird heute als Relikt aus vergangener Zeit sehr geschätzt. Die Ansichtskarten von Wissen gingen in alle Welt, wie die Stempel erzählen. Die ältesten Exemplare sind noch vor 1900 geschrieben und verschickt worden. Auf Sammlerbörsen und Messen, sowie durch Bekannte, fanden diese Karten den Weg wieder nach Wissen.

Foto: LandFrauen Wissen-Mittelhof-Katzwinkel

Die Ansichten waren sehr vielfältig: Wissen ohne die Bebauung vom Alserberg oder Köttingen, die Veränderung im Laufe der Jahrzehnte. Die katholische und evangelische Kirche oft im Vordergrund, der Bahnhof mit Walzwerk, die Brücken über die Sieg mit der Gruben-Seilbahn, das Krankenhaus und so weiter. Ebenso viele alte Villen, teils noch vorhanden aber auch einige die den Bomben des zweiten Weltkrieges zum Opfer gefallen sind. Ansichtskarten mit geselligem Beisammensein und Kinderbildern mit „Gruß aus Wissen“ vervollständigten die gezeigten Motive. Besonders interessant auch die Ansichten der Rathausstraße, früher als Kastanienallee bekannt, gehen die jetzigen Umgestaltungs-Maßnahmen ja wieder in die Richtung.

Die LandFrauen waren sehr angetan von diesen Aufnahmen und ein reger Austausch entstand während und nach dem Vortrag. Als Dankeschön überreichte Mechthild Euteneuer Alfes ein Weinpräsent für die Vorbereitung und Präsentation.