Archivierter Artikel vom 25.03.2020, 11:57 Uhr
Betzdorf

Abiturienten der IGS Betzdorf-Kirchen informierten sich bei der Bundesbank

Die gesellschaftswissenschaftlichen Leistungskurse der Stufe 13 der Integrierten Gesamtschule (IGS) Betzdorf-Kirchen besuchten die Deutsche Bundesbank in Frankfurt.

Begleitet wurden sie von ihren Kursleitern Sebastian Laux, Steffen Hensel, Matthias Schneider und Dr. Kirsten Seelbach. In Vorträgen erhielten sie einen Einblick in die Arbeitsfelder der Bundesbank, aber auch in die Aufgaben der Europäischen Zentralbank (EZB) und die europäische Finanzwirtschaft. Zudem lernten die Abiturienten, Fälschungen zu erkennen. Nach einer ausführlichen Erläuterung der Sicherheitsmerkmale von Euro-Banknoten durften alle prüfen, ob ihre eigenen Geldscheine echt sind. Im Anschluss wurden „echte falsche Scheine“ untersucht, was zu großer Heiterkeit führte. Im Geldmuseum konnten die Schüler Münzen aus allen Zeiten, den ältesten Papiergeldschein der Welt und viel Spannendes zu Geld, seiner Geschichte und der Entwicklung der Finanzwirtschaft entdecken. Ein Besuch der Frankfurter Innenstadt mit Römer, Paulskirche und Kaiserdom rundete den Besuch ab.