Archivierter Artikel vom 22.09.2021, 11:34 Uhr
Koblenz

Zonta-Club Koblenz Rhein-Mosel lud ein zum Wander-Wochenende

Bereits im 15. Jahr lud der Zonta-Club Koblenz-Rhein Mosel Zonta-Frauen aus anderen Clubs zu einem Wander-Wochenende am Unteren Mittelrhein ein.

Bereits zum 15. Mal trafen sich Zontian auf Einladung des Zonta-Clubs Koblenz-Rhein-Mosel zu einem gemeinsamen (Wander)Wochenende.

Schreibatelier Augenblick mal

Schreibatelier Augenblick mal

Schreibatelier Augenblick mal

Eine Veranstaltung, die kein anderer Service-Club in dieser Weise anbietet. Daher war es nicht verwunderlich, dass so viele Frauen kamen, aus Bonn, Bremen, Berlin, Frankfurt, Hanau, Leverkusen, Lübeck, Wiesbaden, sogar aus der Schweiz – viele von ihnen zum wiederholten Mal. Höhepunkt eines solches gemeinsamen Wochenendes ist – zusammen mit viel Kultur und Genuss –die gemeinsame Wanderung entlang des Rheins. Die beiden Organisatorinnen Brigitte Hilgert-Becker und Dr. Susanne Schmincke hatten auch dieses Mal etwas Besonderes geplant.

Für Genuss- wie für Superwandererinnen gab es je eine beeindruckende Tour rheinabwärts, die beide am Naturfreundehaus „Edmund-Hütte“ bei einem gemeinsamen Picknick und Blick auf den springenden Geysir endeten. Auf dem Weg dorthin gab es viel zu bestaunen: Wunderschöne Ausblicke auf Rhein und Vulkaneifel, die Ruine der Reichsburg Hammerstein, Skulpturen auf dem Leutesdorfer Kunst- und Kulturweg.

Beide Wandergruppen genossen die Zehn- beziehungsweise Zwölf-Kilometer-Tour. Die Stimmung war ausgelassen fröhlich. Gesprochen wurde über Projekte wie „Zonta says No/We orange Koblenz- Keine Gewalt gegen Frauen“ am 25. November, über Literatur, Musik, Theater, aber auch über zukünftige Benefizveranstaltungen, um Geld für die Förderprojekte für Frauen und Mädchen einzunehmen.

Der Abschluss des Tages wurde mit einem gemeinsamen Essen zelebriert – ganz in Vorfreude auf das Programm am Sonntag. Diese verhieß nicht nur etwas Besonderes zu werden, sondern klang gar ein wenig geheimnisvoll. Bei einem Besuch im Ludwig Museum Koblenz erzählte die Vizepräsidentin des Zonta Clubs Koblenz Rhein-Mosel und Direktorin des Ludwig-Museums, Professor Dr. Beate Reifenscheid, ganz exklusiv über „Chancen und riesige Hürden“ und lüftete dabei sogar den „Vorhang für letzte Geheimnisse“.