Archivierter Artikel vom 27.12.2019, 08:50 Uhr
Kobern-Gondorf

Zahlreiche Interessierte beim Tag der offenen Tür der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel

Ein breitgefächertes Angebot präsentierte informativ, anschaulich und nicht zuletzt unterhaltsam Schülern der vierten und zehnten Klassen und ihren Eltern die moderne Schule.

Lesezeit: 1 Minuten
Unter der Leitung von Musiklehrerin Kathrin Simon begrüßte die Bläserklasse sechs im Mehrzweckraum der Schule die zahlreichen interessierten Gäste.
Unter der Leitung von Musiklehrerin Kathrin Simon begrüßte die Bläserklasse sechs im Mehrzweckraum der Schule die zahlreichen interessierten Gäste.
Foto: privat

Nach einer Begrüßung durch Schulleiter Dieter Kugler und eingerahmt durch gelungene Musikbeiträge der Bläserklasse sechs konnten die Gäste die Schule an der Mosel auf unterschiedlichste Weise kennenlernen. Lehrer, aber auch Schüler, boten allgemeine Schulführungen an. Gezielte Akzente setzten Informationsveranstaltungen etwa zum Konzept der Fachoberschule, der Bläserklasse oder auch der Tabletklasse, die in diesem Schuljahr erstmals in der fünften Klassenstufe eingerichtet wurde.

Ein junger Gast lässt sich von einer Schülerin der Tabletklasse zeigen, wie sie hier mit zeitgemäßer Technik einen großen Teil ihres Unterrichtes erlebt.
Ein junger Gast lässt sich von einer Schülerin der Tabletklasse zeigen, wie sie hier mit zeitgemäßer Technik einen großen Teil ihres Unterrichtes erlebt.
Foto: privat

Doch bei der Theorie blieb es nicht: Viertklässler mit musikalischen Ambitionen konnten beim sogenannten Instrumentenkarussell erste Kontakte mit Blasinstrumenten aufnehmen, während Schüler der Tabletklasse dazu einluden, gemäß dem digitalen Zeitalter tatsächlich einmal Unterrichtsmomente mit einem Tablet auszuprobieren. Neben einer Vielzahl an derartigen Mitmachangeboten informierten Informationsstände über Besonderheiten des bunten Schullebens, wie etwa die Kooperation mit dem Fußballverein 1. FSV Mainz 05 oder die Ernennung zur Fairtrade-Schule. Das Schulcafé nutzten die Gäste zu einem Austausch mit den Lehrern bei einem kleinen Imbiss oder Kaffee. Schüler der Fachrichtungen Gesundheit und Wirtschaft/Verwaltung boten über selbst gestalteten Unterricht anschauliche Eindrücke des sehr praxisbezogenen Schulalltages der Fachoberschule, die in zwei Jahren zur allgemeinen Fachhochschulreife führt.