Archivierter Artikel vom 19.10.2020, 13:34 Uhr
Vallendar

Waldbaden in Weitersburg

Kürzlich war es wieder soweit. Zum zweiten Mal in diesem Jahr konnte die Volkshochschule Vallendar ihr Kurs-Angebot „Schnupperwaldbad“ durchführen.

Eine Gruppe waldbegeisterter Anhänger machte sich auf den Weg um bewusst den Wald erleben, spüren auf sich wirken zu lassen. An diesem herbstlichen und sonnigen Nachmittag führte der Kursleiter für Waldbaden, Andreas Schwab, die Truppe ins Waldbaden ein. Waldbaden kommt aus dem Japanischen und wird dort Shinrin Yoku genannt, was übersetzt „Baden in gesunder Waldluft“ bedeutet. Treffpunkt war der Parkplatz etwa einen Kilometer von der Schau ins Land Hütte entfernt. Nach Japanischer Art, schweigend und hintereinander schlendernd, machte sich die Truppe auf den Weg zum Wald bei der Hütte. Dabei wechselten sich die Teilnehmer an der Spitze der Schlenderkolonne ab, sodass jeder einmal das Schritttempo bestimmen konnte. Alle konnten währenddessen die vom Herbst gefärbte Landschaft bewundern, still ihren Gedanken folgen und den Sonnenschein genießen. Die Teilnehmer erlebten anschließend den Wald achtsamer als üblich. Hierzu wurde auf der knapp zwei Kilometer langen Strecke bewusst langsam geschlendert und innegehalten. Sinnesübungen wie den Blick in vier Richtungen weiten, verschiedene Baumdüfte wahrnehmen und an Pflanzen riechen, mit geschlossenen Augen an einem Baum sitzen und einfach dem Rauschen zu lauschen, schärften die Wahrnehmung der Teilnehmer. Und die Übung „Das goldene Fingertor“ aus dem Augen-Qi-Gong sorgte zusätzlich für Staunen der Waldbadenden. Nach zwei Stunden endete das Waldbad mit der Übung „Bäume im Wind“, einer sanften Bewegungsmeditation aus dem Qi-Gong.

Allen Teilnehmern gefiel diese achtsame und abwechslungsreiche Sinnesreise in den Wald, die durch Hintergrundwissen zu den Themen Wald, Natur und Stressprävention durch den Kursleiter unterhaltend ergänzt wurde. Die Volkshochschule Vallendar freut sich, nach einer kurzen Winterpause, ab Frühjahr 2021 wieder mit vhs-Kursen zum Thema „Waldbaden“ präsent sein können.